Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Digitale Preisverleihung

Grundschule Surheim gewinnt beim deutschlandweiten Zukunftsflieger-Wettbewerb

Grundschule Surheim gewinnt beim deutschlandweiten Zukunftsflieger-Wettbewerb
+
Da war der Jubel riesengroß: die 18 Mädchen und Jungs der 4a und ihr Klassenlehrer Stefan Maß holten für die Grundschule Surheim einen ersten Preis beim „Zukunftsflieger“-Wettbewerb.

Saadorf-Surheim - Die Grundschule Surheim hat beim Zukunftsflieger-Wettbewerb gewonnen. Für die 4a gibt es als ersten Preis ein Training mit den „DroneMasters“

Der Mittwoch vor den Pfingstferien wird der Klasse 4a der Grundschule Surheim und ihrem Lehrer Stefan Maß noch lange in Erinnerung bleiben. Beim „Zukunftsflieger“-Wettbewerb wurden sie nämlich für ihr Projekt „Flugmodelle und ihre Werkstoffe“ mit einem ersten Platz ausgezeichnet. Nach der digitalen Preisverleihung war der Jubel riesengroß. 

Kinder für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern, ist das Ziel dieses deutschlandweiten Wettbewerbs für Grundschulen, den es seit etwa zehn Jahren gibt. Initiator ist der BDLI, der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie. Der Verband stellt den Klassen dafür auch entsprechende Bastelsets zur Verfügung. Heuer beteiligten sich 31 Schulen mit vielen spannenden Projekten rund um das Thema Luft- und Raumfahrt. Sie konnten sich eine von drei Wettbewerbskategorien aussuchen. Weil die Surheimer im Heimat- und Sachunterricht bereits das Projekt „Flugmodelle und ihre Werkstoffe“ durchgenommen hatten, wählten sie das Thema „Aufgabenlösung“. Hier galt es, einen Papierflieger zu basteln, dessen Bauweise und Wurf-Versuche zu dokumentieren und ihn so weit wie möglich fliegen zu lassen.

Innerhalb von zwei Wochen bauten die Viertklässler verschiedene Flugmodelle aus Papier, Balsaholz und Styropor. Angeleitet wurden sie von ihrem Klassenlehrer, der sich seit seiner Jugend mit der Modellfliegerei beschäftigt und selbst Gleitschirm fliegt. Zu Beginn mussten sich die Schüler genau überlegen, welche Materialien geeignet sind. Dann war eine exakte Bauanfertigung gefragt, um gute Flugleistungen zu erzielen. Nach den ersten Flügen wurden die Flugmodelle getrimmt und auf Flugweite oder minimales Sinken optimiert. 

Besonders bei den Luftwellengleitern aus dünnem Styropor kam es auf die Geschicklichkeit beim Flug an. Mit einem Karton kann nämlich eine Luftwelle ähnlich einem Hangaufwind erzeugt werden. Die Schüler demonstrieren dies in dem Video wunderbar, man staunt, wie die kleinen Gleiter je nach Geschick nahezu unbegrenzt in der Turnhalle in der Luft gehalten werden. Ein weiterer Teil des Projekts war es, die verwendeten Materialien zu vergleichen und nach Vor- und Nachteilen zu untersuchen so Stefan Maß. Dadurch lernten die Schüler auch viel über die verwendeten Werkstoffe.

Die gesamte Unternehmung wurde per Video dokumentiert und von den Kindern kommentiert. Auf YouTube kann man sich das überaus gelungene Ergebnis unter dem Stichwort „Grundschule Surheim“ ansehen:

Bei der Preisverleihung sagte BDLI-Präsident Michael Schöllhorn, dass er sehr angetan sei vom Beitrag aus der Gemeinde Saaldorf-Surheim. Er hob hervor, wie toll die Nachwuchswissenschaftler die Ideen entwickelt und verschiedene Wege zur Lösung erarbeitet hätten. Auch die qualitativ hochwertige Aufbereitung des Experiments per Video und Dokumentation habe ihn sehr beeindruckt. „Ich freue mich, dass wir mit unserer Bildungsinitiative auch die Jüngsten für die Luft- und Raumfahrt mit all ihren Zukunftsthemen begeistern.“ Neben der Surheimer Grundschule wurden eine Gesamtschule aus Wuppertal (Kategorie „Projektarbeit“) und eine Grundschule aus dem niedersächsischen Bad Iburg (Kategorie „Foto-Challenge“) ausgezeichnet. 

Und was winkt den Mädchen und Jungs der 4a als Preis? Wie Malte Arkona, der bekannte Kika-Fernsehmoderator, am Ende der Preisverleihung bekannt gab, dürfen sich sie Surheimer und ihr Lehrer auf einen Tag mit einem Trainer der „DroneMasters“ freuen. Die DroneMasters-Academy bietet Kurse in den Bereichen Drohnentechnologie, digitale Bildung und naturwissenschaftliche Grundlagen. Natürlich wird auch das Fliegen auf dem Programm stehen.

kkl

Kommentare