Die Grünen

Gisela Sengl kritisiert das Handelsabkommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gisela Sengl, MdL, wirft bei einer Veranstaltung der Grünen einen kritischen Blick auf Handelsabkommen.

Saaldorf-Surheim - Die Landtagsabgeordnete Gisela Sengl möchte bei einer Veranstaltung kritisch erläutern, welche Auswirkungen Handelsabkommen auf die Landwirtschaft haben können.

Ade Reinheitsgebot – Hello Monsanto“ ist das Thema einer Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen am kommenden Donnerstag, den 20. Februar, um 19.30 Uhr, im Gasthof Sonnenheim.

Die agrarpolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, Gisela Sengl, wird die Bedeutung des Freihandels-Abkommens zwischen der EU und den USA für unsere heimische Landwirtschaft einer kritischen Betrachtung unterziehen.

Wenn es mit der Förderung der heimischen Landwirtschaft und der Erhalt einer gesunden Umwelt ernst gemeint ist, dann müsse der Bereich „Landwirtschaft“ aus der Verhandlungsmasse des Transatlantischen Freihandelsabkommens herausgenommen werden. Wenn das nicht passiert, werde Gentechnik in Nahrungsmitteln zur Normalität.

Handelsabkommen dieser Größenordnung würden nur den Konzernen dienen. Für Handwerksbetriebe, Bauern und kleine mittelständische Unternehmen würden sie oft den Untergang bedeuten.

Im Anschluss an den Fachvortrag der Traunsteiner Abgeordneten gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Im Rahmen der Veranstaltung werden sich auch die Grünen-Gemeinderatskandidatinnen und Kandidaten kurz vorstellen.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Saaldorf-Surheim

Zurück zur Übersicht: Saaldorf-Surheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser