Volksbühne Saaldorf zieht ihre Jahresbilanz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bild von links: die neue Vorstandschaft der Volksbühne Saaldorf mit Wolfgang Stowasser, Mathilde Thalmaier, Herbert Armstorfer, Bianca Moka, Simon Eder, Christian Veiglhuber, Thomas Deyl, Bernhard Helminger und Robert Eder. Es fehlen Alois Butzhammer und Gert Thalmaier.

Saaldorf-Surheim - Die Volksbühne blickte auf ein ereignisreiches und zufriedenstellendes Jahr zurück. Zudem wurde der Vorstand Wolfgang Stowasser im Amt bestätigt.

Zur Jahreshauptversammlung 2014 der Volksbühne Saaldorf im Gasthaus Sonnenheim in Saaldorf konnte Vorstand Wolfgang Stowasser eine große Anzahl von Mitgliedern begrüßen, darunter auch das Ehrenmitglied der Volksbühne, den ehemaligen Pfarrer von Saaldorf, Hubert Hinxlage, sowie die Ehrenmitglieder Rudolf Wimmer, Paul Rehrl, Josef Grobolscheck und Leni Veiglhuber.

Vor der Hauptversammlung fand in der Saaldorfer Pfarrkirche St. Martin ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder der Volksbühne statt, den Pfarrer Roman Majchar zelebrierte. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Musikkapelle Steinbrünning.

Bei der Hauptversammlung im Gasthaus Sonnenheim erhoben sich die Anwesenden zunächst von ihren Plätzen, um der verstorbenen Vereinsmitglieder zu gedenken. Im abgelaufenen Jahr musste Maria Baumgartner aus Saaldorf auf ihrem letzten Weg begleitet werden. Schriftführer Christian Veiglhuber ließ dann das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2013 Revue passieren.

Kassiererin Mathilde Thalmaier berichtete über die finanzielle Lage. Sie schilderte detailliert die Einnahmen und Ausgaben im ereignisreichen Jahr 2013. Neben dem Frühjahr- und dem Herbsttheater mit insgesamt über 1.400 Besuchern war ein weiteres Highlight der Festabend zum 60-jährigen Bestehen der Volksbühne Saaldorf mit über 500 Besuchern. Die Finanzlage stellt sich dank sparsamen Wirtschaftens sehr positiv dar, was die Mitglieder zufrieden zur Kenntnis nahmen. Die Kasse hatten Herbert Armstorfer und Renate Niederstrasser geprüft. Armstorfer bescheinigte der Kassiererin Mathilde Thalmaier ordentliche und saubere Arbeit sowie eine einwandfreie Rechnungslegung. Auf seinen Vorschlag hin wurden die Kassiererin sowie die gesamte Vorstandschaft einstimmig in ihren Ämtern entlastet.

Dann erstattete Vorstand Wolfgang Stowasser seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2013. Im März 2013 fand das Frühjahrstheater „Die Spitzbuamjagd“ statt. Über 600 Besucher waren von dem Lustspiel sehr angetan. Im neuen Anbau an der Mehrzweckhalle Saaldorf erhielt die Volksbühne im Untergeschoss einen neuen Lagerraum. Hier wurden mehrere Arbeitseinsätze geleistet. Ein großer Erfolg war das Sommernachtsfest mit Sonnwendfeuer im Juni. Herrliches Wetter lockte viele Besucher an. Auch beim Saaldorfer Dorffest im Juli war die Volksbühne aktiv beteiligt.

Es wurden die Bedienungen gestellt. Fester Bestandteil ist das Ferienprogramm. Im August unternahmen 22 Kinder wieder eine schöne Bergtour, wobei sie von acht Betreuern unter der Führung von Lisi Niederstrasser begleitet wurden. Der Festabend im September zum 60-jährigen Vereinsjubiläum war ein großer Erfolg. Besonders die Jugendgruppe der Volksbühne unter der Leitung von Gert Thalmaier begeisterte mit ihrem Auftritt die über 500 Besucher. Im September nahm die Volksbühne wieder mehr oder weniger erfolgreich am Martin-Haimbuchner-Gedächtnis-Stocksportturnier des EC Saaldorf teil. Gut angekommen ist bei den Mitgliedern der Vereinsausflug an den Tegernsee im Oktober 2013. Beim Herbsttheater „Urlaub vom Doppelbett“ konnte sich die Volksbühne über mehr als 700 Besucher freuen. Ende November wurde auch wieder der Christbaum auf dem Kirchenvorplatz in Saaldorf aufgestellt.

Vor kurzem hat sich die Volksbühne bei der Gemeindemeisterschaft im Luftgewehrschießen beteiligt, wobei Herbert Armstorfer in der Glückwertung mit einem 9-Teiler den hervorragenden zweiten Platz belegen konnte. Bei der „Theaterhochzeit“ von Bianca Moka, geb. Prechtl, wartete die Volksbühne mit lustigen Einlagen auf. Besucht wurden die Primiz von Toni Unden, das Jubiläum der KSK Saaldorf, wobei auch beim Essenaustragen mitgeholfen wurde und das Herbstfest in Steinbrünning. Abordnungen der Volksbühne besuchten unter anderem Theateraufführungen in Ainring, Piding, Dorfen, Schönram, Egging und Palling. Sieben Ausschusssitzungen rundeten das ereignisreiche Vereinsjahr ab.

Des Weiteren hatte die Volksbühne über eine Satzungsänderung zu beschließen. Vorstand Wolfgang Stowasser erklärte, dass die bisherige 9-köpfige Vorstandschaft um zwei Personen erweitert werden soll. Es soll der Leiter der Jugendgruppe Gert Thalmaier mit aufgenommen werden, sowie der Beauftragte für Internet und Medien, Bernhard Helminger. Bei zwei Enthaltungen sprach sich die Versammlung mit großer Mehrheit für die Aufnahme der beiden Personen in die Vorstandschaft aus.

Bei der turnusgemäß anstehenden Neuwahl der Vorstandschaft wurde Rudolf Wimmer als Wahlleiter bestimmt. Da sich ein Mitglied gegen eine Wahl per Handaufhebens aussprach, mussten alle Vorstandsmitglieder schriftlich und geheim gewählt werden. Zur Seite standen Rudolf Wimmer, Josef Warislohner und Lisi Niederstrasser. Mit jeweils überwältigender Mehrheit wurden gewählt, Wolfgang Stowasser als 1. Vorsitzender, Robert Eder als 2. Vorsitzender, Simon Eder als 1. Spielleiter, Bianca Moka als 2. Spielleiterin, Mathilde Thalmaier als Kassierin, Christian Veiglhuber als Schriftführer, Alois Butzhammer als Spielervertreter, Gert Thalmaier als Jugendleiter, Bernhard Helminger als Beauftragter für Internet und Medien, sowie als Beisitzer Thomas Deyl und Herbert Armstorfer.

Vorstand Wolfgang Stowasser dankte den Mitgliedern für das überwältigende Vertrauen. Er wies darauf hin, dass die Volksbühne Saaldorf zusammen mit der Musikkapelle Steinbrünning am 15. Februar eine „Faschingshochzeit“ auf dem Schulhausvorplatz und anschließend in der Mehrzweckhalle Saaldorf veranstalten wird. Er bat die Mitglieder um tatkräftige Mithilfe, da ein enormer personeller Aufwand erforderlich sein wird. Unter dem Beifall der Anwesenden erklärte Pfarrer Hubert Hinxlage, dass er dabei dem „Brautpaar“ die „Beichte“ abnehmen wird.

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang die Jahreshauptversammlung 2014 der Volksbühne Saaldorf aus.

wip

Zurück zur Übersicht: Saaldorf-Surheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser