Kommunalwahl Bayern 2020: Bürgermeisterkandidat für Saaldorf-Surheim

18 Fragen an Andreas Nutz (CSU)

+
Bürgermeisterkandidat in Saaldorf-Surheim: Andreas Nutz (CSU).

Saaldorf-Surheim - Am 15. März 2020 finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Auch in Saaldorf-Surheim wird der Bürgermeister gewählt. Wir stellen Ihnen die Kandidaten vor. Dieses Mal: Andreas Nutz (CSU).

Homepage/Social-Media-Kanäle:


Die Antworten auf unseren Fragebogen:

1. Name

Andreas Nutz


2. Partei

CSU

3. Alter

42

4. Wohnort

Saaldorf OT Sillersdorf seit 1977

5. Geburtsort

Freilassing

6. Familienstand

verheiratet

7. Kinder

3

8.  Wie verlief Ihre bisherige politische Karriere?

CSU Mitglied seit 2014, Gemeinderat seit 2017

9. Wer sind Ihre politischen Vorbilder?

keine

10. Was verbindet Sie mit Ihrer Kommune? Was ist das Besondere Ihrer Kommune?

Saaldorf-Surheim ist meine Heimat. Seit 30 Jahren aktiver Musiker der Musikkapelle Steinbrünning. Tolle Vereinsarbeit in unserer Gemeinde. Nähe zu Salzburg. bietet viele Möglichkeiten und Zukunftsperspektiven für all unsere Generationen.

11. Warum sind Sie genau der Richtige?

Weil ich als bodenständiger Praktiker, der offen im Umgang mit Menschen ist, den Ehrgeiz habe unsere Gemeinde durch meine Ideen und Impulse fit für die Zukunft zu machen.

12.  Was wurde in der vergangenen Amtszeit verpasst? Was wollen Sie besser machen?

Ich will an die gute Arbeit meiner Vorgänger anknüpfen und neue Herausforderungen mit neuen Impulsen meistern.

13. Was ist für Sie die größte Herausforderung Ihrer Kommune? Wie stehen Sie dazu und was gedenken Sie zu tun?

Unsere lebens- und liebenswerte Gemeinde fit für die Zukunft zu machen.

14. Was sind – neben den größten Herausforderungen – Ihre drei wichtigsten Ziele in den kommenden sechs Jahre? Was wollen Sie für die Menschen in ihrer Kommune erreichen?

  1. Ausbau bzw. kompletter Neuaufbau eines öPNV Netzes. 
  2. Schaffung von erschwinglichem Wohnraum für alle Bevölkerungsschichten. 
  3. Demografischem Wandel gerecht werden (Schaffung von neuen Pflegeplätzen und altergerechten Wohnmöglichkeiten)

15. Bezahlbarer Wohnraum ist bei uns Mangelware. Wie sehen Sie die aktuelle Situation in Ihrer Kommune und was gedenken Sie hier zu tun?

Schaffung von zusätzlichem Wohnraum durch Nachverdichtung und Umnutzung leerstehender Gebäude (Landwirtschaftsgebäude usw.)

16. Der Klimaschutz ist im Moment in aller Munde. Wie wichtig ist Ihnen dieses Thema und was gedenken Sie hier zu tun?

Mein und unser Ziel ist nach wie vor die Salzach zur Erzeugung von echter alternativer Energie zu nutzen.

17. Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und neue Düngeverordnung: Wie stehen Sie zu den Protesten der heimischen Landwirte und gedenken Sie in diesem Punkt zu handeln? Falls ja, wie?

In der Kommunalpolitik sind wir Leidtragende der großen Politik. Durch ihre teils überzogenen Regeln bringen sie die Landwirte um ihre Existenz. Ich verstehe die Landwirte und unterstütze ihren Protest denn es ist nicht mehr nachvollziehbar, dass trotz EU bei uns strengere Regeln gelten als zum Beispiel in unseren Nachbarland. Dies führt zu einer ungerechten Wettbewerbsverzerrung.

18. Gibt es noch ein wichtiges Anliegen, das Sie Ihren Wählern gerne mit auf den Weg geben würden? Falls ja, welches?

Wir leben in einer tollen Gegend mit vielen Chancen, auch durch die Nähe zu Salzburg. Dies sollten wir in Zukunft besser nutzen, um unseren nächsten Generationen auch die Möglichkeit zu geben hier zu wohnen und zu arbeiten.

Anmerkung der Redaktion: Die Antworten der Kandidatin/des Kandidaten wurden 1:1 von der Redaktion übernommen, inhaltlich nicht überarbeitet und müssen deswegen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare