Saaldorf-Surheim: Kandidaten stellen sich vor

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf alle Fälle zieht in Saaldorf-Surheim ein neues Gesicht ins Rathaus ein: Entweder Bernhard Kern (l.) oder Andreas Buchwinkler.
  • schließen

Saaldorf-Surheim - Knapp einen Monat vor der Kommunalwahl beziehen die einzelnen Kandidaten Stellung. BGLand24 hat in Saaldorf-Surheim nachgefragt, was gut läuft oder verbessert werden könnte.

Die Kandidaten:

Bernhard Kern, CSU: 45 Jahre, verheiratet, 1 Kind, Gesellschafter und Geschäftsführer in einem Ingenieurbüro

Andreas Buchwinkler, Junge Liste: 30 Jahre, Zimmerermeister bei Fa. Niedermayer, Freilassing

Was läuft gut in Saaldorf-Surheim?

Kern: Weder in der Arbeit des 1. Bürgermeisters noch in der Gemeindeverwaltung gibt es Probleme oder Unstimmigkeiten. In der Gemeinde Saaldorf-Surheim herrscht ein reges Vereinsleben, was ein entsprechend gutes Angebot für Alt und Jung darstellt. Im Altenpflegeheim in Surheim, das von der Gemeinde in seiner Realisierung sehr unterstützt wurde, sind mehr als 80 Personen aus der Gemeinde aber auch aus dem Umland von Saaldorf-Surheim untergebracht und werden dort hervorragend betreut.

Bernhard Kern

Durch die Umnutzung einer bereits vorhandenen Gewerbefläche (ursprünglich Sägewerk) konnten in den vergangenen Jahren viele Gewerbebetriebe angesiedelt aber auch gemeindeintern umgesiedelt werden. Diese bieten viele qualifizierte Arbeitsplätze in den verschiedensten Bereichen und Richtungen. Auch in der Infrastruktur konnten in den vergangenen Jahren viele Maßnahmen realisiert werden. Die Bereitstellung von Baugrund für Wohnbebauung in neu geschaffenen und in Planung befindlichen Wohngebieten konnte bislang und kann weiterhin Bauland, speziell für junge, einheimische Familien angeboten werden.

Auch Naherholung und Sport kann in beiden Gemeindeteilen bestens geboten werden. Der Abtsdorfer See mit dem Haarmoos aber auch der Erholungsraum Salzach bietet sich für alle Bewohner, egal welchen Alters, hervorragende Naherholungsqualität und lädt speziell zum Wandern und Radfahren nur so ein. Auch die Belange der Landwirtschaft, in einer sehr ländlich und landwirtschaftlich geprägten Gemeinde mit derzeit 110 landwirtschaftlichen Betrieben ist die Existenz gut gesichert und wird entsprechend respektiert aber auch unterstützt. Zusammenfassend gibt es nichts zu bekritteln oder zu bemängeln!

Hier geht's zu den Gemeindratslisten für Saaldorf-Surheim!

Buchwinkler: Unsere Gemeinde Saaldorf-Surheim hat sich in den letzten Jahren vorbildlich entwickelt. Sie steht aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung auf einem finanziell soliden Fundament. Die Betreuung unserer Kinder in Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen, sowie die Versorgung unserer Familien und Senioren ist bestens geregelt. Ein aktives Vereinsleben mit attraktiven Angeboten macht unsere Gemeinde lebens- und liebenswert.

Was würden Sie ändern?

Kern: Grundsätzliche Änderungen oder Veränderungen muss es aus meiner Sicht in der Gemeinde Saaldorf-Surheim derzeit nicht geben. Keine Änderung, sondern eine reine Unterstützung mit mehrheitlichem Zuspruch auch aus der gemeindlichen Bevölkerung liegt darin, die Wasserkraftnutzung an der Salzach weiter voranzubringen. Mit dem richtigen Fingerspitzengefühl und dem richtigen Umgang mit ‚Natur und Landschaft‘, aller Beteiligter (Grundstückseigentümer, Fachbehörden etc.) und der Politik kann eine Wasserkraftnutzung am ‚Energiefluss Salzach‘ gut und vernünftig realisiert werden. Dies ist für mich persönlich auch ein wichtiger Punkt, den ich so gut ich kann, ebenfalls weiterhin unterstützen werde.

Buchwinkler: Meine Vision für Saaldorf-Surheim ist: Eine erfolgreiche Gemeinde, die sich durch Bürgerbeteiligung und einem Ortsentwicklungskonzept ihre Lebensqualität gesichert hat. Die Bevölkerung kauft regionale Produkte am Wochenmarkt in der Gemeinde, surft mit Höchtgeschwindigkeit im Internet und fährt im Stundentakt an der neuen Bahnhaltestelle von und nach Saaldorf-Surheim.

Andreas Buchwinkler

Durch eine regelmäßige Bürgermeistersprechstunde möchte ich unseren Gemeindebürgerinnen und -bürgern die Möglichkeit bieten, ihre Anliegen und Wünsche direkt und unkompliziert beim Bürgermeister anzubringen. Im Gemeinderat herrscht eine konstruktive Zusammenarbeit über alle Parteigrenzen hinweg und die Kompetenzen und Fähigkeiten der 20 Gemeinderäte werden bestens für das Gemeindewohl eingesetzt.

Saaldorf-Surheim für die Zukunft und die kommenden Generationen fit machen heißt für mich konkret:

- vordenken und kreativ arbeiten

- zuhören und anpacken

- Brücken bauen und ausgleichen

- motivieren und führen

Das sind für mich konkrete Eigenschaften mit denen ich unsere Gemeinde in eine gute Zukunft führen möchte.

Zurück zur Übersicht: Saaldorf-Surheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser