Segen für das neue Fahrzeug der Feuerwehr

+
Pfarrer Roman Majchar segnet das neue Einsatzfahrzeug HLF 20 der Freiwilligen Feuerwehr Saaldorf, vorne rechts Bürgermeister Bernhard Kern, links daneben Kommandant Matthias Nutz.

Saaldorf - Der Fuhrpark der Freiwillige Feuerwehr Saaldorf ist um ein Fahrzeug bereichert worden. Pfarrer Roman Majchar spendete dem "HLF 20" nun den Segen.

Vor kurzem konnte die Freiwillige Feuerwehr Saaldorf ihr neues Einsatzfahrzeug HLF 20 in Leonding in Oberösterreich vom Feuerwehrfahrzeughersteller Rosenbauer in Empfang nehmen und nach Saaldorf überführen. Kommandant Matthias Nutz sagte, dass man nicht bis zum Feuerwehrfest im Juli warten wollte, um dem neuen Fahrzeug den Segen zu spenden, da bis dahin das Fahrzeug eventuell bereits Einsätze absolvieren muss. Deshalb bat er Pfarrer Roman Majchar, dem neuen Fahrzeug den Segen zu spenden. Die offizielle Weihe soll dann beim Feuerwehrfest erfolgen.

Vor dem Feuerwehrhaus in Saaldorf war die komplette Wehr mit der Fahnenabordnung zur Weihe angetreten und auch die Jugendfeuerwehr mit ihrer Fahne war mit dabei. Ebenso nahm Bürgermeister Bernhard Kern an der Segnung teil. Die Gemeinde ist der Sachleistungsträger für die Feuerwehren. Auch mehrere Bürgerinnen und Bürger wollten sich die Weihe nicht entgehen lassen. In seinen einführenden Worten sagte Pfarrer Roman Majchar, dass es ihn besonders freut, dass ihn die Feuerwehr gebeten hatte die Segnung des Fahrzeuges bereits jetzt vorzunehmen. Das schöne neue Fahrzeug kann nun unter dem Schutz Gottes zu den hoffentlich nicht vielen Einsätzen starten.

Pfarrer Roman Majchar betete die Fürbitten und schloss dabei auch die Aktiven der Wehr ein, dass sie von ihren Einsätzen immer gesund zurückkommen mögen und dass sie an ihrem neuen schönen Fahrzeug noch viel Freude haben. Er spendete auch dem alten Fahrzeug seinen Segen. Dieses wurde bekanntlich an die FFW Neustadt an der Donau veräußert.

Nach der Segnung lud die Feuerwehr noch zu einem Weißwurstessen im Feuerwehrhaus ein. Die anwesenden Bürgerinnen und Bürger konnten dann das neue Feuerwehrfahrzeug besichtigen und besonders die Kinder staunten, als sie das Führerhaus erklimmen durften, um im Fahrzeug Platz zu nehmen. Auch die technische Ausrüstung hatte es den Kleinen besonders angetan.

pw

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser