Das ist die neue Miss Germany

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für Julia Althammer aus dem BGL reichte es leider nicht für einen der ersten Plätze.
  • schließen

Rust - Caroline Nöding ist die neue Miss Germany. Für "unsere" Julia Althammer aus dem Berchtesgadener Land hat es leider nicht fürs Finale gereicht.

Vor dem Finale war für Julia Althammer der Traum geplatzt. 24 Kandidatinnen hatten versucht, sich bei der Wahl zur Miss Germany einen der acht Plätze in der Endrunde zu sichern. Für Julia sollte es am Samstagabend nicht reichen. Als die Moderatoren Ines Klemmer und Alexander Mazza im Europapark Rust die Startnummern der Finalistinnen bekanntgaben, gehörte die amtierende Miss Bayern nicht zu den Glücklichen. Letztlich siegte Caroline Nöding (21), die amtierende Miss Niedersachsen, vor Jule Walkowiak (Miss Hamburg).

Die Mathe-Studentin freute sich riesig: "Ich bin glücklich und stolz, mein Heimatland mit Schönheit und Charme repräsentieren zu dürfen. Und mit einem Lächeln im Gesicht.“

Show begann pünktlich um 20 Uhr

Der Traunsteiner Stefan Mross hatte ein Wort mitzureden, als es um die nächste Miss Germany ging. Wie viele Punkte er wohl an Julia Althammer verteilt hat?

Pünktlich um 20 Uhr hatte die Show zuvor begonnen. Mit einer Tanz-Choreografie eröffneten die 24 Kandidatinnen die Wahl zur Miss Germany. Zahlreiche prominente Jurorinnen und Jurorinnen hatten von da an das Wort und entschieden, wer die Krone mit nach Hause nehmen durfte. Mit in der Jury saß in diesem Jahr auch Stefan Mross. Der gebürtige Traunsteiner konnte aber offenbar nicht dafür sorgen, dass Julia Althammer aus Ainring die neue Miss Germany wird. Schon in der ersten Runde, die im Abendkleid absolviert wurde, musste die 19-Jährige sich in Geduld üben. Sie ging mit der Startnummer 19 ins Rennen und gehörte daher zu den letzten Kandidatinnen, die einzeln nach vorne treten durften, um sich vorzustellen. Doch ohne spürbare Nervosität, wie sie manche Konkurrentin zuvor durchblicken ließ, erzählte sie von sich selbst. Sie kommt "aus dem wunderschönen Berchtesgadener Land", wie sie sagte und absolviert derzeit in Passau ein Lehramtsstudium. Zu ihren Hobbys zählt sie Zumba tanzen und Skifahren.

Die zweite Runde

Lesen Sie dazu auch:

Nach einer kurzen Pause ging es in die zweite Runde und die Kandidatinnen hatten dafür ihr Outfit gewechselt. Während zuvor noch elegante Abendkleider gefragt waren, standen nun Bikinis auf dem Plan. Auch dieses Mal wurden die Missen einzeln vorgestellt - auch mit den Fotos, die bei Shootings während ihrer Vorbereitungszeit auf Fuerteventura gemacht wurden. Unnötig zu sagen, dass Julia darauf eine gute Figur machte. Davon war die Jury anscheinend allerdings aber weniger überzeugt und vergab die ersten Plätze an die beiden eingangs erwähnten Damen.

Die Bilder vom Abend

Eröffnung der Miss-Germany-Wahl

Kandidatinnen in Abendkleid und Bikini

Die Wahl zur Miss Germany

Julia Althammer auf Fuerteventura

Julia Althammer fährt zur Miss Germany-Wahl

Die Wahl zur Miss Bayern im Dezember 2012

Wahl zu Miss und Mister Bayern

Miss und Mister Bayern

Hintergrund der Wahl:

Die „Miss Germany“ wird seit 1927 gewählt. Nach Angaben der Organisatoren ist es der älteste und bis heute bedeutendste Schönheitswettbewerb in Deutschland. In diesem Jahr bewarben sich den Angaben zufolge bei deutschlandweit 115 Vorwahlen insgesamt 5115 Frauen. Die Resonanz war damit ähnlich groß wie in den Vorjahren.

Vor einem Jahr hatte Isabel Gülck (22), Auszubildende aus Horst in Schleswig-Holstein, gesiegt. Mit der Wahl einer Nachfolgerin musste sie die Krone nun abgeben.

redro24/mw/rm

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser