Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei fragt: Wer ist der Tote vom Kleinhögl?

Piding - In einem Waldstück am Kleinhögl ist am Sonntag eine Leiche entdeckt worden. Bisher ist die Identität des Toten nicht geklärt. Die Kripo bittet um Hinweise.

Ein bisher unbekannter männlicher Toter wurde am Sonntagnachmittag, 9. Juni, von einem Spaziergänger aufgefunden. Die Kripo versucht die Identität der Person zu klären und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen dürfte der Unbekannte Suizid begangen haben. Gegen 16.30 Uhr fand ihn ein Spaziergänger in einem Waldstück am sogenannten Kleinhögl und verständigte die Polizei. Ein hinzugezogener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Beschreibung des Unbekannten: Geschätzte 50 bis 60 Jahre alt, etwa 180 cm groß, sehr korpulent, er hat eine Glatze mit grauem Haarkranz, war bekleidet mit einer schwarzen Softshell-Jacke, einem schwarzen Hemd, einer schwarzen Stoffhose und ebenfalls schwarzen Schuhen. Der Unbekannte war Brillenträger.

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein bittet um Hinweise zu der toten Person:

  • Wer glaubt den Unbekannten zu kennen und kann Hinweise geben?
  • Ist der schwarz gekleidete Mann in den vergangenen Tagen im Bereich Kleinhögl gesehen worden?

Hinweise werden erbeten an die Kripo Traunstein unter der Telefonnummer 0861/98730 oder jede andere Polizeidienststelle.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare