Bei Bauarbeiten

Vermeintlicher Gasaustritt: Feuerwehreinsatz in Piding

Piding - Einen Riesenschrecken erlitt ein Baggerfahrer auf einer Baustelle am Montag. Als er gegen das Ventil eines Gastanks stieß, begann dieses plötzlich zu zischen. Doch eigentlich hätte der Tank leer sein sollen.

Bei Bauarbeiten in einem Garten in der Göllstraße in Piding kam es zum Austritt von Restgas eines als geleert geltenden Flüssiggastanks. Der 41-jährige Baggerführer war gerade dabei, das Erdreich rund um den Tank abzutragen, als er gegen ein Ventil stieß, welches dadurch undicht wurde. Der Baggerführer wurde durch das laute Zischen überrascht, da ihm versichert wurde, dass der Tank von einer Spezialfirma geleert worden war. 

Die alarmierte Pidinger Feuerwehr rückte mit 28 Mann in vier Einsatzfahrzeugen an und dichtete das Loch wieder ab. Ebenfalls war vorsorglich ein Rettungswagen mit drei Sanitätern vor Ort. Nach Rücksprache mit der Spezialfirma konnte Entwarnung gegeben werden. Es befindet sich immer ein Restdruck auf geleerten Tanks, welcher durch die Baggerarbeiten entwichen ist. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt und es entstand kein Sachschaden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Piding

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser