Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Zwei Radfahrer bei Stürzen am Högl schwer verletzt

+
Am Freitagabend mussten das Reichenhaller Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notärztin zum Johannishögl ausrücken.

Piding - Am Freitagabend gegen 21.30 Uhr mussten das Reichenhaller Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notärztin und die Freiwillige Feuerwehr zum Johannishögl ausrücken, wo ein 40-jähriger Radfahrer auf der Teerstraße schwer gestürzt war.

Den bisherigen Ermittlungen der Reichenhaller Polizei zufolge war der Mann in einer Gruppe von mehreren Radfahrern vom Johannishögl kommend in Richtung Piding gefahren. Aus bis derzeit noch ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte auf die Teerdecke. Seine Begleiter leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte.


Die Einsatzkräfte versorgten den Fahrradfahrer, der laut Polizei keinen Helm getragen hatte, und brachten ihn dann ins Unfallkrankenhaus Salzburg. An seinem Rad entstand nur geringer Sachschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Piding war mit 14 Einsatzkräften vor Ort, sicherte die Einsatzstelle ab und leuchtete den Unfallort aus. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Hergang auf.

Am Samstagmorgen gegen 5.40 Uhr wurde über Notruf erneut ein verunfallter und nach erster Einschätzung schwer verletzter Radfahrer am Högl gemeldet; diesmal auf der Kreisstraße BGL7 zwischen Piding und Kleinhögl. Das Reichenhaller Rote Kreuz rückte wieder mit Rettungswagen und Notärztin aus, versorgte den 27-Jährigen und brachte ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Kommentare