Endstation A8 bei Piding

Polizei verhaftet gesuchten Profieinbrecher mit Kokain

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Diese Gegenstände transportierte der Profieinbrecher in seinem Auto.

Piding - Beamte der Bundespolizei kontrollierten am späten Freitagvormittag an der Kontrollstelle Grenzübergang Walserberg einen slowakischen Audi, besetzt mit zwei slowakischen Staatsbürgern. Dies wurde zum Volltreffer:

Nach der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass gegen den 42-jährigen Fahrer ein nationaler und ein europaweiter Haftbefehl wegen Einbruchdiebstähle in Wohn- und Geschäftsgebäude bestand. Der Slowake ist Profieinbrecher, spezialisiert auf Einbrüche in Fahrradgeschäfte. Unter anderem besteht der Verdacht, dass er im Jahr 2016 Fahrräder im Wert von 42.000 Euro gestohlen hatte.

Bei der weiteren Durchsuchung des Fahrzeuges stellten die Beamten Einbruchswerkzeug, wie ein selbstgefertigter Schlüssel, ein "Zieh-Fix" zum Herausziehen von Türschlössern und einen Akku-Schrauber sicher. Außerdem wurden noch zwei Sturmhauben im Gepäck der Insassen aufgefunden. Der 42-jährige Fahrer besaß zudem noch eine geringe Menge Kokain, einen Teil davon konsumierte er vor Fahrtantritt.

Zuständigkeitshalber übernahm die Polizeiinspektion Fahndung Traunstein die weitere Sachbearbeitung. Nach einer veranlassten Blutentnahme und Anzeigenaufnahme wegen Fahren unter Drogeneinwirkung und Besitz von Betäubungsmittel, wurde der gesuchte Straftäter dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Laufen vorgeführt. Tags darauf wurde der Slowake in die Justizvollzugsanstalt nach München eingeliefert. 

Gegen seinen slowakischen Beifahrer lagen zum Kontrollzeitpunkt keine strafrechtlichen Verfehlungen vor, obwohl davon auszugehen ist, dass auch er nichts Gutes im Schilde führte. Er konnte die Heimreise antreten - jedoch ohne "Werkzeug".

Pressemeldung PI Fahndung Traunstein

Zurück zur Übersicht: Piding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser