Den Bürgern stinkt es gewaltig

Er kommt und geht: Der üble Geruch in Piding!

+
Woher kommt der Geruch in Piding und wohin geht er wieder?
  • schließen

Piding - Die Einwohner in Piding kämpfen seit Jahren mit einem ziemlich üblen Geruch.  Modrig und ziemlich unangenehm ist er. Woher er kommt weiß niemand so recht. So geht es jetzt weiter:

Den Pidinger stinkt´s und zwar gewaltig und das seit mittlerweile rund vier Jahren. Aber das Problem dabei ist, dass niemand so recht weiß, wo der Geruch herkommt

Zumal der Geruch auch seltsamerweise kommt und geht. Und niemand kennt die Ursache. Also eigentlich gleich mehrere Probleme auf einmal.

Ursachensuche ohne Ergebnis

Getan wurde schon einiges. Ansässige Firmen wurden überprüft, Biofilter angebracht, Kanäle ausgesaugt und vieles mehr. Nichts half gegen den Geruch oder zumindest dabei die Ursache zu herauszufinden.

2016 wurde schließlich ein Fachmann beauftragt, Professor Frechen von der Uni in Karlsruhe, der sich mit Geruchsbelästigungen beschäftigt und ihnen buchstäblich auf den Grund geht.

Geruch ist nicht gleich Geruch

Eine der Herausforderungen bei der Suche nach "dem Geruch" ist, dass es einerseits schwer ist den Geruch zu lokalisieren, bzw. herauszufinden, woran es liegen könnte, dass der Geruch mal auftritt und mal nicht

Andererseits ist es bei einem Geruch auch immer schwer herauszufinden, was in dem Geruch enthalten ist, dass er so stinkt wie er stinkt. 

"Das ist wie bei einem Parfüm. Da kann man ja auch nicht einfach durch bloßes Herumschnuppern herausfinden was für Stoffe enthalten sind, denn sonst könnte man die ja auch ganz einfach kopieren", so Hannes Holzner, 1. Bürgermeister von Piding.

Und wie geht es nun weiter?

Bis Anfang März werden nun noch die letzten Tests ausgewertet und dann gibt es noch einmal ein Treffen mit dem Fachmann. 

"Da man derzeit so gut wie nichts riecht, ist es auch sehr schwer die Ursache herauszufinden. Schließlich gibt es ja auch jede Menge andere Gerüche, wie zum Beispiel durch die Landwirtschaft. Wir haben nichts an der Kläranlage gemacht und werden jetzt dann mal schauen, wie es im Frühjahr weitergeht. 

Vielleicht tut sich etwas, wenn die Wärmeperiode wieder beginnt, weil dann die Geruchsausbreitung einfach größer ist wie im Winter, wobei ich persönlich nicht glaube, dass es etwas mit dem Winter zu tun hat, dass es aktuell nicht so arg stinkt", so Hannes Holzner.

Zurück zur Übersicht: Piding

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser