Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Absage aus Piding: So geht es weiter

Kauft jetzt der Scheich aus Dubai die Neubichler Alm?

Piding Neubichler Alm Högl Verkauf an Scheich oder doch Hotel
+
Triste Stimmung auf der Neubichler Alm: Werden ihre Pforten nicht mehr für Wanderer und Einheimische geöffnet?

Was geschieht jetzt mit der Neubichler Alm am Högl in Piding? Kaufwillige Interessenten sind da - einer davon will die Alm privat nutzen.

Piding - Eine Abfuhr nach der anderen: Die Euroboden Architekten rund um Stefan Höglmaier dürfen den geplanten Neubau der Neubichler Alm nicht umsetzen. Trotz des vernichtenden Urteils des Pidinger Gemeinderates, ließ Höglmaier zunächst nicht locker. Anja Fischer und ihre Schwester und Inhaberin der Neubichler Alm Christiane Fischer-Urlbauer waren bis zuletzt noch im Gespräch mit dem Architekten.

Neubichler Alm: Kaufen die Investoren trotzdem?

Höglmaier hätte „die Größe“ gehabt, nach der Gemeinderatssitzung auf die Familie Fischer zuzukommen und meinte, wenn es keinen anderen Käufer gebe, dann werde er die Neubichler Alm wohl doch kaufen, so Anja Fischer. Auch er finde den Ort toll und habe sich darin verliebt. Doch jetzt hat auch Höglmaier endgültig abgesagt und ist aus dem Vertrag zurückgetreten.

Scheich aus Dubai will Neubichler Alm privat nutzen

Eins ist jedoch für Anja Fischer klar: Die Neubichler Alm „wird jetzt definitiv verkauft“. Und wenn Euroboden nicht mehr wolle, dann „gibt es andere, die kaufen wollen“. Mit dabei bei den Interessenten: ein Scheich aus Dubai, der die Neubichler Alm gerne privat nutzen wolle. Doch an den Scheich wird definitiv nicht verkauft, so Fischer. „Was haben wir davon?“ Eine private Nutzung könne auch nicht der Sinn der Alm sein. Ein Hotel bringe nicht nur Negatives, so Fischer weiter.

Auch interessant: Firma darf nicht in Urwies bauen - Maier: „Als Dank gibt es einen Arschtritt“ (Plus-Artikel BGLand24.de)

Fischer verrät jedoch: „Jetzt gibt es einen neuen Interessenten, der aber um Geheimhaltung gebeten hat“. Was der potenzielle Käufer mit der Neubichler Alm geplant hat, könne Fischer nicht sagen. Aber dass die Familie bis Ende des Jahres die Schlüssel übergeben werde, scheint schon fix.

Nach 40 Jahren: Familie Fischer verlässt Neubichler Alm

„Dann ist das Kapitel endlich für uns abgeschlossen - als Familie, die wir über 40 Jahre hier waren“, so Fischer. Man gehe schweren Herzens und verlasse ein Stück Paradies. Die Töchter seien hier groß geworden, auch die Nichten, doch alle sagen heute: „eigentlich gehörten wir nie dazu“. Zu viele Strapazen hätte der Disput mit der Gemeinde und den Bürgern rund um die Neubichler Alm gebracht. Für die Familie heißt es jetzt „auf zu neuen Ufern“. Man sei schwer am packen, erklärt Fischer: „Wir verkaufen und dann sind wir weg.“ Nur den derzeit verpachteten Sonnenalmgarten werde die Familie behalten.

ce

Kommentare