Schulwegunfall in Piding 

Hund springt Schüler (12) an - der prallt gegen fahrenden Bus

Piding - Einen wachsamen Schutzengel hatte ein zwölfjähriger Bub als er Donnerstagfrüh, gegen 7.15 Uhr im Bereich der Mittelschule von einem Linienbus angefahren wurde.

Durch den Busfahrer, der vorschriftsmäßig unterwegs war, konnte dies nicht verhindert werden. Die Ursache für diesen Verkehrsunfall setzte ein Hund, der ohne Leine von einer Frau Gassi geführt wurde. Denn dieser mittelgroße Hund sprang den Schüler unvermittelt am Bürgersteig an, sodass das Kind erschrak, das Gleichgewicht verlor und rückwärts auf die Straße, an die rechte Seite des dort gerade fahrenden Busses prallte

Glücklicherweise landete der Schüler wieder auf dem Bürgersteig, bei dem Sturz erlitt er nur leichte Verletzungen, die vor Ort vom Rettungswagen behandelt werden konnten. Die Frau hat eine Anzeige zu erwarten. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei, dass vor allem im Bereich der Schulen zur Schulzeit Hunde von ihren Besitzern angeleint werden, um solche Unfälle zu vermeiden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Piding

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT