Nichts gegen Bienen, aber nicht vor Staufeneck

  • schließen

Piding - Weder die Verwaltung, noch der Gemeinderat hatten grundsätzliche Bedenken gegen ein geplantes Haus für 15 Bienenvölker. Probleme bereiten eher Standort und Größe.

Gut 20 Quadratmeter in der Fläche und 3,40 Meter hoch - mit dem Bauantrag für ein Bienenhaus beschäftigte sich der Pidinger Gemeinderat in der vergangenen Woche. 15 Bienenvölker sollten dort unterkommen. Es zeigte sich: Prinzipielle Bedenken gegen ein solches Bienenhaus bestanden nicht, die Probleme liegen eher im Standort und der Größe.

Der Bauherr wollte das Bienenhaus vor dem denkmalgeschützten Schloss Staufeneck errichten, doch da sei es Fehl am Platz. Auch die Verwaltung empfahl, das Bienenhaus wenn dann möglichst weit in Richtung Norden zu bauen, in die Nähe des Busch- und Baumbewuchses. Bürgermeister Hannes Holzner zeigte sich "nicht glücklich" über den bisher ins Auge gefassten Standort. Bis der Bauherr keinen neuen Platz für die 15 Bienenvölker vorschlägt, bleibe die Pläne also vorerst in den Schubladen.

xe

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Piding

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser