Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Bergwacht rettet Tourengeherin mit schwerer Verletzung am Hochstaufen

+

Piding - Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger haben am Samstagnachmittag eine Skitourengeherin gerettet, die sich auf der Nordseite des Hochstaufens bei der Abfahrt auf der Forststraße von der Steiner Alm in Richtung Urwies in rund 850 Metern Höhe kurz vor der Moaralm schwer am Bein verletzt hatte. 

Da die Bindung nicht geöffnet hatte und sie im Schnee steckte, konnte sich die Verunfallte (42) erst befreien, als ein hinter ihr abfahrender Angehöriger eintraf und ihr half.

Als kurz nach 13 Uhr der Notruf einging, fuhren die Bergretter mit ihrem Rettungsfahrzeug und einem All-Terrain-Vehicle (ATV) mit Raupen zur Unfallstelle und versorgten die Ainringerin, die im Schneesturm bereits unterkühlt war. Die An- und Abfahrt gestaltete sich aufgrund des vielen, sehr weichen Schnees besonders schwierig, wobei die Fahrzeuge immer wieder hängenblieben. Außerdem bedrohten durch die Schneelast umstürzende Bäume die Rettungsaktion. Die Bergwacht schaffte es schließlich, die Frau zum Wanderparkplatz Urwies zu bringen, wo sie vom Reichenhaller Notarzt weiter versorgt und dann mit einem Rettungswagen des Roten Kreuzes in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert wurde.

Die Bergwacht Teisendorf-Anger rückte kurz nach 14.30 Uhr zur Unterstützung aus, da das Reichenhaller Fahrzeug kurzzeitig im weichen Schnee festhing. 15 Bergretter waren rund drei Stunden lang bei windigem Schneeregen im Einsatz und mussten direkt im Anschluss weiter zu einem Lawinenabgang an der Stoißer Alm am Teisenberg. Trotz des schlechten Wetters und der großen Lawinengefahr waren sehr viele Menschen am Berg unterwegs – neben Skitourengehern auch sehr viele Schlittenfahrer und Rodler mit Kindern.

Pressemeldung BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Piding

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT