Kontrollen bei Piding

Grenzpolizei stoppt Kiffer-Brüder auf Weg in den Skiurlaub

Piding - Ein Brüderpaar mit Drogen und ein gesuchtes Auto beschäftigten die Grenzpolizei am Mittwoch.

Die Pressemitteilung im Wortlaut


Mit Drogen zum Skifahren

Die Aufmerksamkeit einer Zivilstreife der Grenzpolizeiinspektion Piding erregte am Mittwochmorgen ein Pkw mit belgischer Zulassung, der auf der BAB A 8 in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs war. Der BMW, besetzt mit einem belgischen Brüderpaar, die zum Skifahren nach Berchtesgaden unterwegs waren, wurde schließlich auf Höhe Anger kontrolliert. Schon beim ersten Blick in den Innenraum des BMW erspähten die Fahnder nicht nur Urlaubsutensilien, sondern auch knapp fünf Gramm Marihuana in einem Ablagefach. Bei der nachfolgenden genaueren Durchsuchung des Pkw fanden die Beamten noch weitere knapp drei Gramm Marihuana im Handschuhfach des Fahrzeuges. 

Nachdem jedem der beiden Brüder eins der Päckchen zugeordnet werden konnte, wurden beide auf die Dienststelle verbracht und wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Da bei dem Fahrzeugführer zudem ein Drogenvortest positiv auf THC verlief, musste sich dieser anschließenden zusätzlich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Zu seiner Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz kam somit auch noch ein Ordnungswidrigkeitenverfahren hinzu. Die Weiterfahrt wurde für 24 Stunden unterbunden.


Gestohlenes Auto sichergestellt

Wenig später kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei Freilassing bei der Einreise am Grenzübergang Walserberg einen Golf mit österreichischer Zulassung. Hierbei wurde festgestellt, dass der Pkw von Österreich gesucht bzw. zur Sicherstellung ausgeschrieben war. Der Golf und die Insassen, drei georgische Staatsangehörige, wurden zur weiteren Sachbearbeitung zuständigkeitshalber den Schleierfahndern der Grenzpolizei Piding übergeben. Die dortigen Ermittlungen ergaben, dass der Pkw in Österreich vom Eigentümer an bis dato unbekannte Dritte verliehen und in der Folge nicht mehr an diesen zurückgegeben wurde. Inwiefern die drei Georgier involviert und über die eigentlichen Eigentumsverhältnissen Kenntnis hatten, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Diese hat die Ermittlungsgruppe der GPI Piding übernommen. Der Golf jedenfalls wurde sichergestellt und verblieb auf der Dienststelle in Urwies.

Pressemitteilung Grenzpolizei Piding

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare