Polizei muss einschreiten

Afrikaner wandert bei Piding über Autobahn

Piding - Reichlich gefährlich war die Situation, in die sich ein Asylbewerber aus Ghana auf der A8 begab!

Wenn von der Rosenheimer Einsatzzentrale der Funkspruch kommt: "Fußgänger auf der Autobahn", ist Eile geboten. Am Dienstagmorgen gegen 02.30 Uhr erreichte die Meldung eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein. Nachdem der mögliche Fahrbahnabschnitt zwischen Grenzübergang und Sportplatz Piding abgefahren war, sichteten die Fahnder trotz Dunkelheit und schwarzer Bekleidung einen Mann auf Höhe des Ausschleifers an der Anschlussstelle Piding-Nord. 

Bei dem Mann handelte es sich nach erster Befragung um einen 23-jährigen Asylsuchenden aus Gambia. Der Westafrikaner reiste ganz offensichtlich illegal ohne die erforderlichen Einreisedokumente von Österreich, unter Umgehung der derzeitigen Grenzkontrollen, nach Deutschland ein. Glücklicherweise herrschte in der Nacht auf Dienstag relativ wenig Verkehr auf der Autobahn, sonst hätte seine äußerst gefährliche nächtliche Aktion auch ganz anders enden können. 

Nach erfolgter Personalienfeststellung und Durchsuchung auf der Dienststelle in Urwies, übergaben die Schleierfahnder den Migranten zur weiteren Sachbearbeitung an die zuständigen Kollegen der Bundespolizei in Freilassing.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © FDL/Lamminger

Zurück zur Übersicht: Piding

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser