Geplantes Strandbad am Waginger See bei Petting

Spielgeräte für Strandbad zu überdimensional

Petting - Die Entscheidung über die aufgestellten Spielgeräte des geplanten Strandbades am Waginger See ist gefallen. Ein Zaun hingegen wird vom Landratsamt Traunstein toleriert.

Der neue Betreiber des geplanten Strandbades am Waginger See bei Petting muss die von ihm aufgestellten Spielgeräte wieder abbauen. Das ordnete das Landratsamt Traunstein an. Die Geräte seien zu überdimensional, so die Behörde. Dafür gebe es keine Genehmigung.

Kein Problem ist dagegen, dass das neue Strandbad eingezäunt ist und damit den freien Zugang zum See verhindert. Da der Betreiber Eintritt verlange, müsse er sogar eine Zaun errichten, erklärte Pressesprecher Roman Schneider vom Landratsamt. Die Bayerische Verfassung lasse da keinen Spielraum.

In den vergangenen Wochen hatte es aus der Bevölkerung immer wieder massive Kritik an dem geplanten Strandbad gegeben.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © mmü

Zurück zur Übersicht: Petting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser