Polizei suchte sogar mit Hubschrauber bei Petting

Auto prallt gegen Fußgänger - Verletzte auf Weg der Besserung

+
  • schließen

Petting - Auf der Gemeindestraße zwischen Sondershausen und Kirchhof hat sich Anfang Februar ein schlimmer Unfall ereignet. Ein Auto erfasste drei Fußgänger und verletzte diese teilweise schwer.

Update, 19. Februar, 16.55 Uhr - Nachtrag der Polizei

Der Unfall vom 9. Februar, bei dem drei Fußgänger verletzt wurden, ist noch nicht vollständig aufgeklärt. Die umfangreichen Ermittlungen werden unter enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Traunstein fortgeführt. So wurde unter anderem ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes zur Feststellung von Anschmelzspuren an Gurt und Kleidung angefordert und ein Rechtsmediziner der Rechtsmedizin München untersuchte mehrere Personen nach sogenannten Prellmarken des Sicherheitsgurtes. Ebenso wurden DNS-Untersuchungen zur Klärung der Fahrereigenschaft in Auftrag gegeben sowie umfangreiche Zeugenvernehmungen durchgeführt.

Die Ermittlungen dauern derzeit noch an, stehen aber kurz vor der Beendigung. Die drei bei dem Unfall verletzten jungen Männer befinden sich auf dem Weg der Besserung. Dauerhafte Schäden sind nach derzeitigem Stand nicht zu erwarten.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Laufen

Update, 11.10 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Samstagmorgen gegen 4.15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle ein Notruf zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden ein. Ein Auto soll in eine Gruppe Fußgänger gefahren sein. Vor Ort wurde durch eine Streife der Polizeiinspektion Laufen der Unfallsachverhalt ermittelt: Bei der Unfallstelle handelt es sich um eine einspurige Ortsverbindungsstraße im Gemeindebereich Petting zwischen Sondershausen und Kirchhof. Vier junge Erwachsene waren nach einer Feier auf dieser Straße zu Fuß unterwegs. Drei von ihnen wurden durch einen Pkw erfasst. Der Wagen krachte dann einige hundert Meter weiter an einer Scheune.

Die Fußgänger wurden nicht lebensgefährlich verletzt. Zwei Personen wurden sogar nur leicht, eine schwer verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. An der Unfallstelle fehlte zunächst jede Spur vom Unfallfahrer bzw. den Personen aus dem Unfallfahrzeug. Es wurde daher eine Absuche mit mehreren Polizeistreifen, Rettungsdienst, Feuerwehr und einem Polizeihubschrauber durchgeführt. Der Pkw wurde durch den Aufprall an die Scheune schwer beschädigt. Er wird zur weiteren Spurensicherung sichergestellt.

Aktuell werden umfangreiche Ermittlungen zur Person des Fahrers geführt, aus ermittlungstaktischen Gründen will die Polizei hierzu bis auf weiteres keine Auskünfte erteilen. Die Ermittlungsmaßnahmen werden in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Traunstein durchgeführt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Laufen unter der Telefonnummer 08682/89880 zu melden.

Zusätzlich wurde durch einen Anwohner eine scheinbar stark alkoholisierte junge Frau festgestellt. Diese lief vor diesem davon. Da eine Beteiligung der Dame am Unfall sowie eine Eigengefährdung durch die Temperaturen und eine Hilflosigkeit nicht auszuschließen war, wurde eine Absuche nach ihr eingeleitet. Polizeistreifen und Rettungskräfte mit Unterstützung der Rettungshundestaffel suchten die umliegenden Flächen erneut ab. Sie konnte letztendlich nicht aufgefunden werden.

Pressemeldung Polizei Laufen

Update, 8.30 Uhr - Suche nach "Vermisstem" läuft weiter

Vor einer knappen Stunde wurden noch drei weitere Feuerwehren alarmiert, um die Suche nach dem möglicherweise geflüchteten Fahrer im Umfeld der Unfallstelle zu unterstützen, da derzeit - laut Informationen von vor Ort - noch nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden kann, dass es diesen dritten Autoinsassen eben gegeben hat.

Die beiden verletzten Autoinsassen haben bislang jede Aussage zum Fahrer verweigert. Es deutet jedoch wohl viel darauf hin, dass einer der beiden Verletzten den Wagen zum Unfallzeitpunkt gefahren hat.

Die Erstmeldung:

Um 4.20 Uhr wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften und der Polizei zu dem Unfall bei Petting alarmiert. Auf einer Gemeindestraße hatte ein Seat drei Fußgänger, die vermutlich von einem Fest in Sondershausen auf dem Heimweg waren, erfasst. Sie wurden nach ersten Informationen mittel bis schwer verletzt. Der Autofahrer flüchtete zunächst, jedoch krachte der Wagen nach kurzer Fahrt in Kirchhof in einen Holzstadel. 

Im Fahrzeug entdeckten die Rettungskräfte dann zwei weitere Verletzte. Diese machten jedoch keinerlei Angaben zum Fahrer, wie von vor Ort gemeldet wurde. Daraufhin stellte die Polizei die Kleidung der beiden Autoinsassen sicher und begleitete sie zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. 

Schwerer Unfall zwischen Auto und Fußgängern bei Petting

Die Kriminalpolizei übernahm die Spurensicherung am Auto, in dem auch ein Airbag aufgegangen war. Da zwischenzeitlich davon ausgegangen werden musste, dass der Fahrer eventuell noch auf der Flucht ist, suchte ein Polizeihubschrauber die Gegend ab. Im Einsatz waren die Feuerwehr Petting, vier Rettungswagen, zwei Notärzte, der Einsatzleiter Rettungsdienst und mehrere Polizisten.

FDL/Lamminger, mw

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Petting

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT