FW Waging übte "Gieren" und "Lavieren"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Passau - Für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Waging stand vor kurzem eine besondere Veranstaltung an: Ein Ausbildungswochenende in der Drei-Flüsse-Stadt Passau.

Eine nicht alltägliche Fortbildungsveranstaltung durften kürzlich die Bootsführer der Freiwilligen Feuerwehr Waging am See in der Drei-Flüsse-Stadt Passau erleben. Durch gute Kontakte der Feuerwehren Passau und Waging am See konnte ein Ausbildungswochenende der besonderen Art organisiert werden, bei welchem vor allen Dingen die Kenntnis und Handhabung der Feuerwehrboote auf fließendem Gewässer gefestigt werden sollten. Das Fahren eines Feuerwehrbootes setzt grundsätzlich den Lehrgang “Bootsführer” an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg voraus, bei welchen der Binnenschifffahrtsschein der Klasse A sowie die erforderlichen Grundkenntnis für Feuerwehreinsätze erworben werden müssen.

Alljährlich wird dazu in Waging eine interne Bootsführerschulung zur Auffrischung bzw. dem Erlangen neuer Kenntnisse durchgeführt. Verantwortlich für die Weiterbildungen in Waging zeigen sich die Feuerwehrmitglieder 1. Vorstand Thomas Pfeffer, Jürgen Erlacher und Andy Pirchner. Als “Highlight” der diesjährigen Fortbildung waren die beiden Ausbildungstage in Passau geplant. Die Feuerwehrkameraden aus Niederbayern hatten hierzu ein spezielles Ausbildungsprogramm vorbereitet. In einem Theorieteil im Schulungsraum der Passauer Hauptfeuerwache wurde speziell auf Besonderheiten auf den Flüssen Donau, Inn und Ilz hingewiesen und die Waginger Gäste auf das Ausbildungsprogramm vorbereitet. Einen breiten Rahmen nahm auch eine Präsentation der letztjährigen Hochwasser-Katastrophe in Passau ein.

Mit den beiden Katastrophenschutzbooten aus Passau und Waging ging es dann auch bald ans “Eingemachte”. Anfangs wurde den Wagingern Passau von der “schönsten Seite” vom Wasser aus präsentiert und auch auf touristische Höhepunkte wie dem Passauer Dom, der Wallfahrtskirche Maria Hilf und weitere Sehenswürdigkeiten eingegangen. Darauf folgte das Festigen der Kenntnisse im sogenannten “Gieren”, dem An- und Ablegen gegen die Strömung, dem “Lavieren”, der Rückwärtsfahrt gegen die Strömung und dem ordnungsgemäßen Durchfahren von Brücken. Auch feuerwehrspezifische Übungen wie das Manöver “Mann im Bord” und der ordnungsgemäßen Personenrettung, das Aufsammeln von Treibgut und auch das Fahren der Boote mit Last an Bord wurde ausreichend geübt.

Auch die Besichtung der Schleuse in Passau stand auf dem Ausbildungsprogramm. Bei einem gemeinsamen Kameradschaftsabend in der Hauptfeuerwache Passau durften der 1. Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Passau, Harald Reger, Stadtbrandrat Dieter Schlegl, Stadtbrandinspektor Andreas Dittlmann , der stellvertretend Zugführer Manfred Fasching, sowie der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes Passau, Eduard Lieb, die Gäste aus Oberbayern nochmals offiziell begrüßen. Auch der 1. Vorstand der Feuerwehr Waging, Thomas Pfeffer, richtete Grußworte an die Passauer Kameraden und durfte einige Erinnerungsgeschenk überreichen.

Die neu erworbenen und auch aufgefrischten Kenntnisse werden Einzug in das künftige Ausbildungskonzept der Waginger Bootsführer nehmen. Natürlich wurde auch eine Gegeneinladung an den Waginger See, mit den Besonderheiten von Fahrten auf einem stehenden Gewässer, an die Passau Feuerwehr ausgesprochen, welche diese gern annahmen.

Pressemeldung Freiwillige Feuerwehr Waging am See

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Passau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser