Palmsonntags-Prozession in Taching

+
Eselstute Sally begleitete die Gläubigen auf der Prozession bis zur Kirche.

Taching am See - Gläubige erinnerten am heutigen Palmsonntag mit einer Prozession an den Einzug Jesu in Jerusalem. Mit dabei war auch die 13-jährige Eselstute "Sally".

Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche, der Höhepunkt der Passionszeit. Traditionell finden am Palmsonntag Prozessionen statt, auf denen ein Esel mitgeführt wird zum Zeichen, dass Jesus auf einem solchen Tier in Jerusalem einzog. Das Volk bejubelte ihn und streute ihm Palmzweigen zu.

Auch heute noch wird diese Tradition mit einer feierlichen und bunten Palmprozession zelebriert wie diesen Sonntag in Taching am See. Am Dorfplatz trafen sich die Gläubigen und ließen ihre Palmbuschen segnen. Die Zweige sollen Unheil abwehren und werden deshalb zu Hause in den sogenannten Herrgottswinkel gestellt, oder am Kruzifix, an Heiligenbildern befestigt oder auf das Feld gestellt.

Taching: Große Palmsonntags-Prozession

Pfarrvikar Tivadar Jasura der aus Ungarn stammt, hielt am Sonntag den Gottesdienst und durfte die 13-jährige Eselstute, die auf den Namen Sally hört, bis in die Kirche führen. Musikalisch begleitet wurde die Prozession von der Musikkapelle Tengling.

lam

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser