+++ Eilmeldung +++

Das Rock-Comeback 2018 in München

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Bernhard Kern ist Spitzenkandidat

Saaldorf-Surheim - Bei der Nominierungsversammlung hat die CSU ihre Liste für die kommende Kommunalwahl aufgestellt und den Spitzenkandidaten nominiert.

Im Gasthaus Steinbrünning fand kürzlich die Nominierungsversammlung der CSU Saaldorf-Surheim für die Kommunalwahl 2014 statt. Ortsvorsitzender Markus Wallner konnte dazu viele Gäste begrüßen, namentlich Bürgermeister Ludwig Nutz, den Bürgermeisterkandidaten der CSU Bernhard Kern, Bezirksrat Georg Wetzelsberger, den JU-Kreisvorsitzenden Maximilian Lederer, den CSU-Ehrenvorsitzenden Martin Prechtl und natürlich die Kandidatinnen und Kandidaten, die für die CSU Saaldorf-Surheim bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr antreten.

Markus Wallner erklärte, dass für die Nominierung der Kandidaten der jetzige frühe Zeitpunkt gewählt wurde, damit die Bürger der Gemeinde Saaldorf-Surheim die Möglichkeit haben, sich über die Kandidaten der CSU zu informieren und diese kennen zu lernen. Dem scheidenden Bürgermeister Ludwig Nutz und dem Gemeinderat dankte Markus Wallner für die hervorragende Arbeit, dadurch wurde die positive Entwicklung der Gemeinde Saaldorf-Surheim in den letzten Jahren wesentlich beeinflusst. Die intakte Kinderbetreuung mit den Schulen in der Gemeinde, die Errichtung des Altenpflegeheimes, die Straßenbau- und Infrastrukturmaßnahmen mit dem Ausbau der Staatsstraße 2104 und der Ortsumgehung von Obersurheim mit dem dazugehörenden Brückenbauwerk zeugen davon, dass die Gemeinde gut aufgestellt, handlungs- und zukunftsfähig ist. Dies alles wurde auch dank der engagierten Arbeit der CSU-Gemeinderäte möglich, so der Ortsvorsitzende. Die Entwicklung des Gewerbes besonders auch in den Gewerbegebieten Helfau ermöglicht es der Gemeinde durch die guten Steuereinnahmen auch die Vereine in der Kommune zu unterstützen. Besonders erwähnte Markus Wallner das neue Mehrzweckgebäude in Surheim und den Vereinsanbau an der Mehrzweckhalle Saaldorf. Die CSU sieht auch eine Hauptaufgabe darin, weiterhin bezahlbaren Wohn- und Mietraum zu schaffen und sie tritt auch für ein Wasserkraftwerk an der Salzach sowie den Ausbau der Staatsstraße 2104 im Bereich Neusillersdorf ein.

Markus Wallner erklärte, dass die CSU Saaldorf-Surheim eine große Anzahl möglicher Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl 2014 angesprochen hat. Von seinem Amtsvorgänger Bernhard Kern wurde bereits vor eineinhalb Jahren damit begonnen, mit möglichen Kandidaten erste Gespräche aufzunehmen und diese zu überzeugen sich auf der Liste der CSU für die Kommunalwahl 2014 zur Verfügung zu stellen. In diesem Zusammenhang dankte Markus Wallner auch Bürgermeister Ludwig Nutz und den Vorstandsmitgliedern, dass sie ihn bei der Suche nach geeigneten Kandidaten so gut unterstützt haben. Für die CSU stellen sich weiterhin die bisherigen GemeinderätInnen Evelyn de Marco-Maier, Christine Prechtl-Jahn, Bernhard Kern, Maximilian Lederer und Christian Resch zur Verfügung. Nicht mehr zur Wahl treten an, Theresia Heinz, Andreas Buchwinkler, Anton Kern und Franz Rehrl aus Surheim. Wallner dankte ihnen für ihr großartiges ehrenamtliches Engagement in der nun ablaufenden Wahlperiode. Für den neuen Gemeinderat stellen sich nun Personen aus den verschiedensten Berufsgruppen zur Verfügung. Dabei sind Arbeiter, Angestellte, Landwirte und Unternehmer. Im Vorfeld konnte in zahlreichen Sitzungen erreicht werden, dass die Kandidaten mit ihren Listenplätzen voll zufrieden sind. Es konnte auch eine gleichmäßige Mischung aus den verschiedenen Ortsteilen der Gemeinde erreicht werden, so Markus Wallner.

Zum Wahlprocedere sagte der Ortsvorsitzende, dass als Wahlleiter Bürgermeister Ludwig Nutz vorgeschlagen wird. Dies beschloss die Versammlung einstimmig. In den Wahlausschuss wurden ebenso einstimmig berufen, Franz Rehrl aus Leustetten und Erich Heckmann aus Surheim, Am Bahnhof. Als Protokollführer wurde Franz Rehrl bestimmt. Zur Verfügung für die CSU Saaldorf-Surheim stellten sich 20 Kandidaten und drei Ersatzkandidaten. Die Wahl sollte jeweils in Fünferblöcken per Akklamation erfolgen. Für die Unterzeichnung des Wahlvorschlages wurden vorgeschlagen, Fritz Auer, Peter Auer senior, Andreas Eder junior, Ludwig Eschlberger, Maria Hafner, Theresia Heinz, Herbert Häuser, Leo Huber, Josef König, Johann Lederer und Georg Wallner. Für die Unterzeichnung der Wahlniederschrift wurden bestimmt Franz Rehrl aus Leustetten und Erich Heckmann aus Surheim, Am Bahnhof.

Dann wurden die Gemeinderatskandidaten vorgestellt. Spitzenkandidat auf Platz eins der CSU-Liste und zugleich Kandidat für das Amt des Bürgermeisters ist Bernhard Kern, geschäftsführender Gesellschafter aus Saaldorf. Auf den weiteren Plätzen folgen Markus Wallner, Konstrukteur und CSU-Ortsvorsitzender aus Saaldorf, Evelyn de Marco-Maier, selbstständige Friseurmeisterin aus Gausburg, Christine Prechtl-Jahn, Beamtin aus Saaldorf, Tobias Stubhann, selbstständiger Kaufmann aus Surheim, Christian Resch, Landwirt aus Abtsdorf, Maximilian Lederer, Mathematikstudent aus Surheim, Stefan Kanz, selbstständiger Bauunternehmer aus Abtsdorf, Stefan Gruber, selbständiger Installateur und Heizungsbaumeister aus Surheim, Peter Hans, Polizeibeamter aus Saaldorf, Martin Huber, Werkstattleiter aus Saaldorf, Andreas Wagner, Versicherungskaufmann aus Obersurheim, Georg Huber, Landwirt aus Berg, Ulrike Wirnstl, Krankenschwester aus Surheim, Andreas Nutz, Lokomotivführer aus Sillersdorf, Astrid Bahr, Bankkauffrau aus Muckham, Wolfgang Gum, Bankkaufmann aus Schign, Theresia Petram, Sparkassenbetriebswirtin aus Hausen, Stefan Fuchs, Fachkrankenpfleger aus Sillersdorf, Josef Steinbrecher, Bauaufseher BAB aus Obersurheim. Ersatzkandidaten sind Thomas Schöbel, Maschinenbautechniker aus Saaldorf, Johann Hainz, Justizbeamter aus Obersurheim und Bernd Keilwerth, Rentner aus Surheim.

Alle Gemeinderatskandidaten wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt. Wahlleiter Bürgermeister Ludwig Nutz gratulierte den Gemeinderatskandidaten zu ihrer Wahl. Die Liste der CSU kann sich sehen lassen und ist ein repräsentativer Querschnitt durch alle Bevölkerungsschichten. Ortsvorsitzender Markus Wallner dankte den Mitgliedern auch im Namen aller Kandidaten für das hervorragende Wahlergebnis. Mit dieser Personenvielfalt aus der ganzen Gemeinde kann den Wählerinnen und Wählern eine starke CSU-Liste präsentiert werden. In seinem Grußwort sagte Spitzenkandidat Bernhard Kern, dass die Liste viele Berufszweige und Berufsgruppen umfasst und die Kandidaten fest in der Gemeinde und den Vereinen verankert sind. Der offene und transparente Politikstil, den Bürgermeister Ludwig Nutz so vorbildlich geprägt hat soll mit den neuen Gemeinderäte weitergeführt und übernommen werden. Bernhard Kern sagte, dass es das Anliegen des CSU-Ortsverbandes ist, weiterhin gemeinsam und sachorientiert zum Wohle der Bürger und der Gemeinde Saaldorf-Surheim zusammen zu arbeiten, um die Gemeinde auf ihrem erfolgreichen Weg weiter zu führen. Er dankte dem Ortsvorsitzenden Markus Wallner, der bisher in der Vorstandschaft sehr gute Arbeit geleistet hat, mit zahlreichen Besprechungen, Sitzungen und Telefonaten. Die Trennung von Bürgermeisterkandidat und CSU-Ortsvorsitzendem ist eine hervorragende Konstellation, da der Ortsverband auf mehreren Füßen steht und so zielorientiert arbeiten kann und die Arbeitsbelastung auf mehreren Schultern verteilt wird. Aus dem Ortsverband werden für den Kreistag Ludwig Nutz, Evelyn de Marco-Maier, Maximilian Lederer und Bernhard Kern kandidieren. Ortsvorsitzender Markus Wallner dankte den Kandidaten, dass sie sich zur Verfügung gestellt haben, besonders auch den Ersatzkandidaten. Er sagte, dass es unser Ziel sein muss, die erfolgreiche Arbeit von Bürgermeister Ludwig Nutz und dem Gemeinderat durch die Wahl des Bürgermeisterkandidaten Bernhard Kern fortzusetzen, der mit der Unterstützung einer starken Saaldorf-Surheimer CSU-Mannschaft rechnen kann. 

wip

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser