Neusillersdorf wird entschärft

+
Die Staatsstraße 2104 wird ausgebaut. So soll auch der Unfallschwerpunkt bei  Neusillersdrof entschärft werden.

Freilassing - Am Donnerstag wird ein entscheidender Schritt zum Ausbau der Staatsstraße 2104 von Freilassing nach Neusillersdorf getan.

Das Staatliche Bauamt Traunstein will am Donnerstag die Aufträge für die Baumassnahme vergeben. Der erste Bauabschnitt soll dann bereits im September in Angriff genommen werden.

Wie der Bürgermeister von Saaldorf-Surheim, Ludwig Nutz, gegenüber Bayernwelle Südost sagte, sei er glücklich über die Massnahme. Denn: die Strasse zwischen Freilassing und Neusillersdorf ist bisher nicht ausgebaut und sehr kurvig. Eigentlich ist die Fahrbahn zu schmal für eine Staatsstraße, vor allem bei dem überdurchschnittlich hohem Verkehrsaufkommen. Der Teilabschnitt bei Neusillersdorf ist außerdem ein Unfallschwerpunkt.

In fünf Bauabschnitten soll das 3,1 Kilometer lange Strassenstück ausgebaut werden. Mit dem ersten Abschnitt soll Ende September begonnen werden. Die Kosten für die Ausbaumaßnahmen belaufen sich insgesamt auf knapp 3,7 Millionen Euro.

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser