Neues Schuljahr an der Landwirtschaftsschule Laufen

+

Laufen - Seit Beginn des neuen Schuljahres an der Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, fahren wieder 33 junge Frauen aus der Region einmal, manche auch zweimal in der Woche nach Laufen, um sich als Bäuerinnen fachlich fit zu machen.

Seit 1923, dem Gründungsjahr der Landwirtschaftsschule Laufen, besuchen turnusmäßig junge Frauen, die aus der Landwirtschaft stammen oder künftig einen landwirtschaftlichen Betrieb führen werden, die Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft. Diese Schule wird in Teilzeitsemestern geführt. Die Schülerinnen können die Hauswirtschaftsschule somit neben Beruf und Familie besuchen.

Der Studiengang hat zum Ziel, künftigen Bäuerinnen mit außerhauswirtschaftlicher Berufsausbildung und -erfahrung für die vielfältigen Aufgaben in Haushalt, Familie und landwirtschaftlichem Betrieb Hilfe anzubieten. In 700 Unterrichtsstunden, verteilt auf eineinhalb Jahre, eignen sie sich Fachpraxis in Küche und Haus an, gefestigt mit dem entsprechenden Wissen in der Theorie. Hinzu kommen noch Inhalte in Bereichen der Landwirtschaft, sowie Steuer- und Sozialwesen. Bis zum Schulschluss im April 2011 werden auch drei Vollzeitwochen mit Ganztags-Unterricht abgehalten, damit der umfassende Unterrichtsstoff bewältigt werden kann.

Eine Vollzeitwoche fand bereits im Oktober 2009 statt. An zwei Vormittagen nahmen sich die jungen Frauen, aufgeteilt auf zwei Gruppen, Verschönerungsarbeiten an der Landwirtschaftsschule vor. Unter der fachkundigen Anleitung eines Malermeisters wurden Türrahmen gestrichen und weitere kleinere Malerarbeiten durchgeführt. An einem weiteren Vormittag gab ein Gärtnermeister Anleitung für das Bepflanzen von großen Containern mit Hydrokultur. Mit großer Tatkraft und bei guter Stimmung wurden all diese Maßnahmen am Haus bewältigt und somit auch der Landkreis Berchtesgadener Land, der Schulaufwandsträger ist, unterstützt. Währenddessen bereitete die jeweils andere Hälfte der jungen Frauen ein schmackhaftes Mittagessen in der neuen, vom Landkreis Berchtesgadener Land finanzierten Schulküche zu.

Nachdem die bisherige Schulküche 30 Jahre ihren Dienst getan hatte, wurde sie nun im September gegen eine neue Küche ausgetauscht. Während der Sommermonate wurden alle Vorarbeiten dazu geleistet und ein neuer Fußboden in Schulküche und Speis der Landwirtschaftsschule verlegt. Und pünktlich zu Beginn des Teilzeitsemesters Hauswirtschaft war die neue Schulküche eingebaut. Ein besonderer Vorteil ist, dass mit den neuen Doppel- Küchenzeilen mehr Arbeitsplätze in dem großen Schulraum untergebracht wurden und damit ein sehr übersichtlicher und geordneter Schulbetrieb möglich ist.

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser