Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Flugrouten: Ruhe in Freilassing?

Freilassing/Salzburg - Über Freilassing und seinen bayerischen Nachbargemeinden könnte es doch allmählich ruhiger werden. Der Salzburger Flughafen testet neue Routen.

Lesen Sie auch:

Weniger Fluglärm: "Der Wille ist da"

Salzburg: Mehr Flugbewegungen, weniger Überschreitungen

Flughafen Salzburg: Was ist zu tun?

Fluglärm: Ramsauer weiter in Gesprächen

Seit dieser Woche wird am Salzburger Flughafen eine neue Flugroute ausprobiert, die nicht mehr über bayerischen Luftraum führt. Der deutsche Verkehrsminister Peter Ramsauer hatte diese Route eingefordert, um die bayerischen Anrainer zu entlasten. Laut eines österreichischen Medienberichtes werden derzeit drei bis fünf Flüge pro Tag über die neue Linie abgewickelt, die insgesamt drei Jahre lang erprobt werden soll.

Von Salzburger Anrainerinitiativen kommt prompt erste Kritik: sie befürchten, dass nun SIE deutlich stärker von gesundheitsschädlichem Fluglärm betroffen sein werden.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare