Modellbahnwochenende: Voller Erfolg

+

Salzburg - Das Modellbahnwochenende in der Lokwelt war auch dieses Jahr wieder ein Riesenerfolg. Die Ausstellung hat noch bis zum 9. Januar geöffnet.

Zahlreiche Gäste beobachteten den regen Fahrbetrieb auf den verschiedenen Anlagen oder konnten bei der Anlage von FREMO sogar selber die Steuerung von Zügen übernehmen. Darüber hinaus wurden auch interessante Einblicke in das Entstehen von Modellen und diversem Zubehör gewährt: so demonstrierten Mitglieder des MEV Attergau, wie Bäume für Modellbahnlandschaften hergestellt werden.

Erstmals vertreten war der MBC Poing, der seine eindrucksvolle Anlage auf Gleisstand 1+2 präsentierte; auf dieser Anlage, wie auch auf der Anlage des MEV Salzburg und der zweigeschossigen Anlage von Ondrej Buchelt konnten die Besucher die große Welt auf kleinen Schienen mit den unzähligen Szenen und Details entdecken und in Kindheitserinnerungen schwelgen. Von den Besuchern hervorgehoben wurde auch das besondere Ambiente in der Lokwelt: durch die Kombination von Modellbahnen in direkter Nachbarschaft zu den Originalloks hebt sich die Veranstaltung von anderen Modellbahnausstellungen ab. Ein "Star" der Veranstaltung war die neue Westernbahn im Untergeschoss der Lokwelt: viele Kinder kamen an allen 3 Tagen, um die Dampfloks zu sehen, zu hören (!) und um die zahlreichen liebevollen Details der Landschaft zu bewundern. Die nächste Gelegenheit, um diese Anlage wieder in Betrieb zu sehen ist während der Lokwelt Weihnacht, am 4. Adventwochenende.

Bis zum 9. Januar ist noch die Ausstellung mit den stimmungsvollen Eisenbahnfotografien der Freilassinger Fotografin Gisela Brechenmacher im Foyer und auf der Galerie zu besichtigen.

Ingrid Gattermair-Farthofer

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser