Leobendorfer kollidiert mit Zug

+
Der Fahrer dieses Autos übersah die rote Ampel am Bahnübergang Oberndorf und kollidierte mit einem Zug.

Oberndorf - Eigentlich wollte der Leobendorfer am Montagnachmittag nur nach Hause, als er das Rotlicht an einem unbeschrankten Bahnübergang in Oberndorf übersah.

Der Unfall ereignete sich gegen 17 Uhr am Bahnübergang Brückenstraße. Eine Kollision des Autos mit der Salzburger Lokalbahn, die in Richtung Salzburg unterwegs war, ließ sich nicht mehr vermeiden. Sie rammte ihn auf der Beifahrerseite und schleifte den Audi ca. 20 Meter mit. Dabei wurde der PKW zwischen einer Stromstütze und der Lokalbahn eingequetscht und der Fahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Leobendorfer kollidiert mit Zug

Die Feuerwehr Oberndorf musste den Mann befreien. Er wurde vom Notarzt des Notarzthubschraubers Christopherus 6 aus Salzburg versorgt und anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Oberndorf eingeliefert. Laut Polizei war er ansprechbar und es bestand keine Lebensgefahr.

Die 15 Fahrgäste, sowie der Zugführer der Lokalbahn kamen mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr Oberndorf war mit drei Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz.

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser