Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Tittmoninger Straße

Platz frei für neues Wohnbauprojekt in Laufen - Fokus auf Nachhaltigkeit

Die Rückbauarbeiten der ehemaligen Tankstelle und Werkstätte in der Tittmoninger Straße sind vergangene Woche abgeschlossen worden. Im Bild (v.l.): Thomas Maierhofer (Geschäftsführer Wohnbau Bayern) Thomas Gruber (Geschäftsführer Wohnbau Bayern) und Roland Feitzinger (Projektleitung Baumanagement).
+
Die Rückbauarbeiten der ehemaligen Tankstelle und Werkstätte in der Tittmoninger Straße sind vergangene Woche abgeschlossen worden. Im Bild (v.l.): Thomas Maierhofer (Geschäftsführer Wohnbau Bayern) Thomas Gruber (Geschäftsführer Wohnbau Bayern) und Roland Feitzinger (Projektleitung Baumanagement).

Auf einem circa 4.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Tittmoninger Straße plant die Wohnbau Bayern GmbH eine Wohnhausanlage mit circa 30 Wohnungen. 

Pressemitteilung im Wortlaut

Laufen - Nach der erfolgten Bauvoranfrage bei der Stadt Laufen Anfang Juli wurde nun mit den Abbrucharbeiten des Bestandsgebäudes begonnen. Auch diese Ausführungen werden immer komplexer und beinhalten viele Themen und Potentiale, welche augenscheinlich vor Ort nicht erkennbar sind.

„Wir sprechen mittlerweile nicht mehr vom Abbruch, sondern vom strukturierten Rückbau der Bestandsgebäude“, so Geschäftsführer Thomas Maierhofer. Die Salzburg Wohnbaugruppe mit ihrer bayerischen Tochter beschäftigt sich intensiv mit den Themen Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschonung in der Bauwirtschaft: Das laufende Forschungsprojekt CICO (Circle Concrete) verfolgt das Ziel, den Ressourceneinsatz und die Abfallproduktion durch das Schließen von Materialkreisläufen zu minimieren.

Inzwischen gelangt in Salzburg bereits ein gemeinsam mit Experten aus Betonindustrie, Bauunternehmer, Prüfanstalt und Forschungseinrichtung entwickelter Recyclingbeton bei Wohn- und Schulbauprojekte im beachtlichen Ausmaß zur Ausführung. Die Grundlage für die gezielte Verwendung des Recyclingbetons war jeweils ein vorangegangener Rückbau der Bestandsobjekte, bei welchen die „Hauptmasse“ Beton als Rohstoff (Betonrecyclat) wieder aufbereitet werden konnte.

Auch die Wohnbau Bayern GmbH wird dieses Thema grenzüberschreitend begleiten. Geschäftsführer Thomas Gruber dazu: „Mit unseren Bautätigkeiten in Bayern werden wir also auch die Kreislaufwirtschaft künftiger Projekte fördern“.

Pressemitteilung Wohnbau Bayern

Kommentare