Asphaltierungsarbeiten ab Montag

B20 muss in Laufen für eine Woche voll gesperrt werden

Laufen - Der Asphaltbelag auf der Bundesstraße 20 in der Ortsdurchfahrt von Laufen weist zwischen dem Briouder Platz und Lepperting erhebliche Fahrbahnschäden auf. Das Staatliche Bauamt Traunstein beabsichtigt von 11. - 15. Juni diese Gefahrenstellen zu beseitigen.

Während ab der Tankstelle nach Süden die Erneuerung der Deckschicht auf ganzer Fahrbahnbreite vorgesehen ist, werden die Schadstellen bis zum Briouder Platz lediglich punktuell beseitigt. Wegen der geringen Fahrbahnbreite müssen auch die Flickarbeiten unter Vollsperrung der Bundesstraße durchgeführt werden.

Bausaison beginnt: Alle Straßensperrungen 2018 im Überblick

In den vergangenen Jahren war die Stadt Laufen bereits mehrfach von Asphaltierungsarbeiten auf der Bundesstraße B20 betroffen. Viele Sperrungen waren erforderlich und man musste zum Teil erhebliche Umwege durch die entsprechenden Umleitungen in Kauf nehmen. Trotzdem muss die Behörde auch weiterhin der Verkehrssicherungspflicht nachkommen und Schadstellen auf der bedeutsamen Nord-Süd-Verbindung kontinuierlich beseitigen. Die Verantwortlichen möchten die Bauarbeiten auf der B20 nördlich von Tittmoning (zwischen dem 04.06. und dem 14.07.18) mit der dort eingerichteten Vollsperrung nutzen, da sich voraussichtlich dadurch die Verkehrsbelastung auch im Abschnitt der Stadt Laufen etwas verringern wird.

Um die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer und Anlieger im Bereich von Laufen so kurz wie möglich zu halten, haben sich das Staatliche Bauamt Traunstein, die Untere Verkehrsbehörde, die Polizeiinspektion Laufen und die Stadt dazu entschieden, die notwendige Maßnahme ebenfalls unter Vollsperrung durchzuführen. Bei dieser Lösung sollen die Bauarbeiten innerhalb von einer Woche abgeschlossen sein. Eine Umleitungsstrecke über Saaldorf und Freilassing wird ausgeschildert. Die Erreichbarkeit der Altstadt und Oberndorf ist gewährleistet.

Bei Durchführung der Bauarbeiten ohne Vollsperrung mit einer Baustellenampel müsste die Baustrecke in zehn Abschnitte von jeweils 400 - 500 Meter aufgeteilt werden. Ein Abschnitt kann wegen der erforderlichen Auskühldauer des Asphaltes nur an einem Tag bewerkstelligt werden und die Bauzeit verlängert sich erheblich. Hierbei wären auch erhebliche Rückstauungen vor den Ampeln vorprogrammiert und der Verkehr käme in der gesamten Ortsdurchfahrt von Laufen komplett zum Erliegen. Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Anlieger und Verkehrsteilnehmer wegen der Einschränkungen bei der erforderlichen Maßnahme um Verständnis.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser