Pressemitteilung BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Laufener Wasserwacht braucht neues Einsatzboot

+

Laufen -  Bei der Jahreshauptversammlung, berichtete das junge Leitungsteam vom starken Jugend-Mitglieder-Zuwachs, spannenden Einsätzen, Übungen und anstehenden Planungen zum Ersatz des  24 Jahre alten Einsatz-Bootes.

Die BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Laufen-Leobendorf rund um ihren sehr engagierten Chef Christoph Scharf wächst und gedeiht wie bereits in den Vorjahren weiter: Bei der Jahreshauptversammlung im neuen Feuerwehrhaus, wo im Herbst 2017 auf Initiative von Bürgermeister Hans Feil auch die Wasserwacht mit einziehen durfte, berichtete das junge Leitungsteam vom starken Jugend-Mitglieder-Zuwachs, spannenden Einsätzen und Übungen und anstehenden Planungen zur Ersatzbeschaffung des aktuellen, 24 Jahre alten Einsatz-Bootes.

Starke Jugendarbeit: 17 neue Mitglieder

"Die gute Stimmung in der Ortsgruppe trägt Früchte; Jung und Alt fühlen sich sichtbar wohl, engagieren sich gerne ehrenamtlich und bringen sehr viel Freizeit ein, weil ihnen die gute Gemeinschaft in der Wasserwacht einfach Spaß macht!", freut sich Kreis-Wasserwacht-Chef Rudi Schierghofer, der Scharf und sein Team in seinem Grußwort für ihre mustergültige Ortsgruppenarbeit und die guten Ausrückzeiten lobte. Scharf berichtete vom starken Mitglieder-Zuwachs durch den engagierten Einsatz von Jugendwart Christian Pollhammer, der mit einer neuen Gruppe 17 Buben und Mädchen "an Land ziehen" und für die Wasserwacht begeistern konnte. Pollhammer bedankte sich bei allen seinen Mitstreitern und bei den Eltern der Kinder für ihre Fahrdienste zum Training ins weit entfernte Burghausen und freute sich, dass die jahrelange Durststrecke mit dem Neubau des Freilassinger Badylons bald überwunden sein wird.

Die Wasserwacht hat mit ihrer Präventionsarbeit gegen den Ertrinkungstod 2018 zwei Seepferdchen-Abzeichen, zweimal das das Schwimmabzeichen in Bronze und 13 mal in Silber verliehen. Diese Strategie verfolgen die ehrenamtlichen Wasserretter weiter, denn "wer richtig gut schwimmen kann, ertrinkt nicht!", betont Scharf. Highlight war 2018 ein Biosphärentag am Abtsdorfer See - neben dem Rettungsdienst ist der Naturschutz eine wichtige Aufgabe der Wasserwacht, die heuer mit den Planungen für ein neues Einsatzboot beginnt. Scharf: "Das aktuelle Boot hat mittlerweile 24 Jahre und tausende Stunden bei Übungen und oft lebensrettenden Einsätzen auf dem Buckel und damit sein Soll mehr als erfüllt!"

Matthias Scharf ist neuer Einsatzleiter Wasserrettung

Die Technische Leiterin der Ortsgruppe, Sabrina Schauer, selbst Einsatzleiterin Wasserrettung im Berchtesgadener Land, berichtete von den Einsätzen, Ausbildungen und Übungen im vergangenen Jahr und gratulierte Christoph Scharfs Bruder Matthias, der vergangenes Jahr auch die Ausbildung zum Einsatzleiter Wasserrettung absolviert hat. 2018 qualifizierten sich die Einsatzkräfte in diversen Lehrgängen weiter – es gibt in Laufen zwei neue Rettungstaucher, einen neuen Wasserretter, einen neuen Leinenführer und einen neuen von bayernweit nur rund 50 Flugrettern, die bei Einsätzen vom Hubschrauber aufgenommen und sehr rasch im Gewässer abgesetzt werden können. Sie unterstützen bei der Suche nach treibenden Menschen aus der Luft, sichern sie im Gewässer und bringen sie dann schwimmend oder mit Unterstützung durch den Heli, ein Boot oder weitere Helfer am Ufer aus dem Wasser.

Spannende Einsätze und viele Übungen 

Die Ehrenamtlichen haben 2018 bei ihren Diensten ordentlich viel Freizeit für die gute Sache investiert: 865 Stunden beim Wachdienst am See, 150 Stunden zur Spendenbeschaffung und rund 1.500 Stunden in Aus- und Fortbildungen mit medizinischen, einsatztaktischen und wasserrettungsspezifischen Themen, wodurch sie für die Ernstfälle gut vorbereitet waren: Zehnmal mussten sie Erste Hilfe leisten, sieben Mal bei akuten medizinischen Notfällen Leben retten und viermal zu Sachbergungen ausrücken. Einsatz-Highlights für die mobile Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) waren am 13. März zwei Jugendliche mit Rädern auf einer Sandbank in der Saalach bei Bichlbruck, am 11. Mai ein gekentertes Ruderboot mit fünf Insassen auf der Salzach bei Laufen und am 26. August eine mutmaßlich treibende Kuh im Hochwasser der Saalach oberhalb des Saalachsees.

Da im Verhältnis relativ wenige Notfälle im Gewässer passieren, müssen die Ehrenamtlichen sehr viel üben, um im Ernstfall fit zu sein. Vergangenes Jahr fanden unter anderem eine Eisrettungsübung am Abtsee, eine Fließwasserübung mit der Jugend in Berchtesgaden mit anschließender Fahrt samt Einsatz am Königssee, eine Sonarübung am Abtsee, verbunden mit einer Suche für die Fischer nach Pfählen und Bäumen und ein Übungstag der Kreis-Wasserwacht statt. Zur Absicherung von Filmdreharbeiten an der Salzach und am Hintersee sowie beim Biosphärentag am Abtsee waren die Laufener Wasserretter vorsorglich mit einem Sanitätsdienst dabei.

Lob und Anerkennung für ehrenamtlichen Dienst 

Als Gewinn der Raiffeisenbank bekam die Wasserwacht 2018 einen neuen Frühdefi, weihte ihre neue Unterkunft im Feuerwehrhaus ein, stellte ihre Arbeit in der Firmenzeitung von Hörl Kunststofftechnik vor, die Zeitungspate der Wasserwacht ist, und nahm mit einem eigenen Team am Höglwörther See-Biathlon teil.Kassenwart Alexander Schug freut sich über ein gutes Jahr, da zahlreiche Gönner und Spender die fluorierende Arbeit der Wasserwacht finanziell unterstützt haben. Schierghofer bestellte Matthias Scharf (abwesend) zum Einsatzleiter Wasserrettung und ehrte die Technische Leiterin Sabrina Schauer für 10 Jahre, Ortsgruppen-Chef Christoph Scharf für 20 Jahre und Kassier Alex Schug für 30 Jahre aktiven, ehrenamtlichen Dienst. Die zweite Laufener Bürgermeisterin Brigitte Rudholzer und Saaldorf-Surheims dritter Bürgermeister Franz Hagenauer dankten der Wasserwacht für ihre Arbeit und die vielen geleisteten Stunden und lobten die Jugendarbeit: "Wir fühlen uns sicher, wenn man Euch am See sieht!" Scharf überreichte den Gemeindevertretern zwei Stirnbänder als Dank für ihre das ganze Jahr über stetige Unterstützung.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT