Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Natur im Fokus on Tour“ - Wanderausstellung zu Gast an der ANL

Preisgekrönte Fotografien von Kindern und Jugendlichen in Laufen zu sehen

Zur Eröffnung der Wanderausstellung „Natur im Fokus“ konnte ANL-Direktor Dieter Pasch (rechts) den Leiter des Museums Mensch und Natur in München Dr. Michael Apel (Mitte) und den Laufener Bürgermeister Hans Feil begrüßen.
+
Zur Eröffnung der Wanderausstellung „Natur im Fokus“ konnte ANL-Direktor Dieter Pasch (rechts) den Leiter des Museums Mensch und Natur in München Dr. Michael Apel (Mitte) und den Laufener Bürgermeister Hans Feil begrüßen.

„Natur im Fokus“ ist ein Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche aus Bayern, bei dem attraktive Preise winken. Einer davon ist, dass die prämierten Fotos in einer Wanderausstellung durch Umweltbildungseinrichtungen in ganz Bayern touren.

Laufen - Als Präsentationsort mit dabei ist auch die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) in Laufen, wo die ideenreichen Gewinnerbilder von 2021 bis 31. Oktober gezeigt werden. Wer schnell ist, kann noch beim Wettbewerb 2022 mitmachen, Einsendeschluss für die Fotos ist der 30. September (Infos s. u.). Zur Ausstellungseröffnung konnte ANL-Direktor Dieter Pasch den Leiter des Museums Mensch und Natur in München Dr. Michael Apel begrüßen. „Wir freuen uns sehr, dass wir den ,Vater der Ausstellungsreihe‘ heute hier haben“, stellte Pasch den Gast vor, denn dieser hat den Fotowettbewerb 2007 ins Leben gerufen. Apel berichtete, dass der Wettbewerb als kleines Projekt in München startete und seitdem stetig gewachsen ist. Bislang seien mehr als 20 000 Bilder eingeschickt worden. Seit 2010 richtet das Museum den Wettbewerb gemeinsam mit dem Bayerischen Umweltministerium aus und habe, so Apel, damit einen starken Partner gefunden.

Letztes Jahr beteiligten sich fast 700 Kinder und Jugendliche aus allen Teilen des Freistaats und reichten rund 1500 Fotos ein. Eine Jury aus Experten der Bereiche Fotografie und Medien sowie der Projektpartner vergab insgesamt zwanzig Preise, unter anderem ein naturkundliches Wochenende, Fotoseminare, Bildbände, Jahresabonnements für naturkundliche Zeitschriften und einiges mehr. Am Ende seiner Ausführungen ermunterte der Museumsdirektor die Besucher der Vernissage, darunter auch einige Kinder: „Geht raus und schaut es euch selbst an, die Wunder der Natur sind überall zu entdecken“. Rausgegangen in die Natur sind die Preisträger, wie die abwechslungsreichen Ergebnisse der „Fotosafaris“ zeigen, die im ersten Obergeschoss der ANL ausgestellt sind. Ob imposante Bergkulisse, Tiere am Fluss, ein stiller Moorsee oder eine zarte Libelle, die sich kurz auf einem Autoreifen niedergelassen hat, die jungen Menschen haben die zwei vorgegebenen Themenbereiche „Auftanken, Abhängen, Abschalten“ und „Verändern, Vergehen, Verwandeln“ auf vielfältige Weise umgesetzt.

Manche der bemerkenswerten Bilder entstanden spontan beispielsweise während eines Ausflugs, für andere haben sich die Mädchen und Jungs extra auf die Lauer gelegt. Wieso man das weiß? Auf den großformatigen Abzügen der Aufnahmen, die mit dem Handy oder einer Fotokamera gemacht wurden, kommen die Künstler selbst zu Wort und schildern, teils sehr gedankenreich, wo und warum sie ihr spezielles Sujet gewählt haben. Die Besucher der Vernissage waren begeistert von so viel Kreativität und nahmen sich reichlich Zeit, Fotographien und Texte auf sich wirken zu lassen. Auf dem Heimweg dürfte daher der ein oder andere seine Umgebung genau betrachtet und bestimmt ein spannendes Motive entdeckt haben. Die Ausstellung können sich alle interessierten Bürger bis 31. Oktober zu den Öffnungszeiten der ANL ansehen (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr, Seethalerstraße 6, 83410 Laufen). Der Eintritt ist frei. Schulklassen und Gruppen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08682 896328 oder unter anl.vorzimmer@anl.bayern.de anzumelden.

Wettbewerb 2022

Bis 30. September haben Kinder und Jugendliche aus Bayern im Alter von 7 bis 18 Jahren die Möglichkeit, am Fotowettbewerb „Natur im Fokus 2022“ teilzunehmen. Die Themen lauten „Natur – Direkt um’s Eck“ und „Natur – Einfach genial“. Pro Thema können zwei Fotos eingereicht werden. Die Auszeichnung findet in drei Altersklassen statt. Weitere Informationen unter www.natur-im-fokus.de.

Karin Kleinert

Kommentare