Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SPD Laufen gratuliert Silke Spitzauer

Ortsverein freut sich über Wahl zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden

SPD-Stadträtin Gaby Hirche (links) gratuliert Silke Spitzauer (rechts) zur Wahl als stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende.
+
SPD-Stadträtin Gaby Hirche (links) gratuliert Silke Spitzauer (rechts) zur Wahl als stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende.

Mit einem Blumenstrauß hat die Laufener SPD-Stadträtin Gaby Hirche ihrer Ortsvereinsvorsitzenden Silke Spitzauer zur Wahl als stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Berchtesgadener Land gratuliert. „Das ist nicht nur ein schöner Vertrauensbeweis, sondern auch echte Anerkennung für Dein politisches Engagement und die Arbeit als Vorsitzende der SPD Laufen“, übermittelte die Stadträtin die Glückwünsche des Ortsvereins.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Laufen - Silke Spitzauer bedankte sich für die Glückwünsche und machte dabei einen wichtigen persönlichen Schwerpunkt deutlich: „Mir kommt es darauf an, dass soziale Unterstützungsangebote für alle Menschen offen sind und tatsächlich ohne große Komplikationen in Anspruch genommen werden können“. Auch der Einsatz für gute Bildungschancen für alle ist ihr ein wichtiges Anliegen. In die Politik ist die verheiratete 53-jährige Berufsbetreuerin und Verfahrenspflegerin, Mutter von zwei erwachsenen Kindern und Oma einer Enkeltochter relativ spät eingestiegen. „Politik bedeutet natürlich das Bohren von dicken Brettern. Aber es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man gemeinsam etwas durchsetzen und erreichen kann“, meinte sie mit Blick auf die bisherige Arbeit im Ortsverein und Kreisverband.

Pressemitteilung SPD Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare