Forderung nach offenen Grenzen wird lauter

Hunderte nehmen in Oberndorf und Laufen an Flashmob für Grenzöffnung teil

+

Laufen - Der Ruf nach offenen Grenzen wird deutlich lauter: An einem Flashmob in Laufen und Oberndorf nahmen am Dienstag Hunderte Teil. 

Rund 300 Teilnehmer demonstrierten am Dienstagabend von 21 Uhr bis genau 21.05 Uhr auf beiden Seiten der Salzach gegen die derzeitigen Einreisekontrollen und für ein “Europa ohne Grenzen”. Knapp 13.000 Menschen leben in Laufen und Oberndorf, zufrieden über 300 Teilnehmer zeigte sich Christoph Thür von der ‘Initiative Zukunft Oberndorf’. "Angemeldet haben wir 50 Teilnehmer in Salzburg und 50 Teilnehmer auf bayerischer Seite beim Landratsamt in Bad Reichenhall", Schwierigkeiten hätte keine Behörde gemacht.


Oberndorf, Laufen: Bilder vom Fünf-Minuten-Flashmob

 © Michael Hudelist
 © Michael Hudelist
 © Michael Hudelist
 © Michael Hudelist
 © Michael Hudelist

Mit dabei dabei war Sabrina Gschaider aus Oberndorf, "seit Wochen kann ich meine Freunde in Laufen nicht mehr besuchen und einkaufen gehen kann ich in Laufen auch nicht wie gewohnt". Unterdessen ist just am Dienstagabend bekannt geworden, dass Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Ende der strengen Einreisekontrollen anstrebt, Veränderungen bei den Grenzkontrollen müssten dabei immer in Kooperation mit den Nachbarn vereinbart werden. Morgen werde das Thema im Bundeskabinett besprochen, Innenminister Horst Seehofer (CSU) muss sich bis Freitag entscheiden, denn am Freitag um 24 Uhr laufen die derzeit angeordneten Einreisekontrollen aus, wenn sie nicht verlängert werden.


Heute, Mittwoch, wurde bekannt, dass die es bereits am Freitag Erleichterungen bei den Grenzkontrollen geben soll und diese zum Teil auf Stichproben umgestellt werden sollen. Als Termin für die endgültige Abschaffung der Corona-Einreisebeschränkungen sowohl nach Deutschland, als auch nach Österreich, soll zwischen dem Kanzleramt in Wien und Berlin der 15. Juni 2020 vereinbart worden sein.

hud

Kommentare