Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwischen Höfen und Bubenberg bei Laufen

Neuer Radweg bald fertig: Bauarbeiten an der B20 weiterhin unter Verkehr mit Ampelregelung

Der Radweg an der B20 nördlich von Laufen soll in Kürze fertiggestellt werden.
+
Der Radweg an der B20 nördlich von Laufen soll in Kürze fertiggestellt werden.

Die Bauarbeiten entlang der B20 für den neuen Geh- und Radweg zwischen Höfen und Bubenberg nördlich von Laufen gehen in die Endphase. Unter Aufrechterhaltung des Verkehrs auf der Bundesstraße werden momentan die Stützmauer zur Sicherung der anstehenden Böschung und die Entwässerungseinrichtungen hergestellt. Bis etwa Ende Juli sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein und der Geh- und Radweg für Fußgänger und Radfahrer freigegeben werden. Etwa 800.000 Euro investiert der Bund in die Verkehrssicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer, zumal die Nutzung des Fahrrades im Alltag auch auf dem Land immer attraktiver wird.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Laufen – „Endlich wird was draus“, sagen sich vermutlich viele Radfahrer und Fußgänger zwischen Fridolfing und Laufen, die bisher bereits das recht gut ausgebaute Radwegenetz zwischen den beiden Landkreisen entlang der stark befahrenen Bundesstraße B20 genutzt haben. Allerdings mussten sie bislang zwischen Bubenberg und Höfen die Gemeindestraße über die Ortsteile Erlach und Höfen mit einem entsprechenden Umweg in Kauf nehmen.

Jetzt wird diese Lücke als vorletzter Abschnitt auf der Gesamtstrecke zwischen Fridolfing und Laufen geschlossen. Für die kommenden Jahre wird es noch eine Herausforderung sein, die Unterführung bei Lebenau zu realisieren. Bereits seit über 20 Jahren arbeitet das Staatliche Bauamt in Traunstein mit den betroffenen Kommunen und Landkreisen an der durchgängigen Herstellung eines Radwegenetzes entlang der B20.

Hauptverkehrsader zwischen A8 und A94

Gerade in den vergangenen Monaten haben die Diskussionen um die Mehrbelastung durch den Lkw-Verkehr auf dieser Hauptverbindungsstraße zwischen der A94 mit dem Raum Burghausen und der A8 mit den Städten Bad Reichenhall, Freilassing und Salzburg die Bedeutung eines verkehrssicheren Radwegenetzes bestätigt.

Die Bauarbeiter auf der Baustelle des neuen Geh- und Radweges können Tag für Tag die enorme Verkehrsbelastung auf der B20 vor allem mit dem großen Anteil an schweren Lkw wahrnehmen. Ende Juli wird das Projekt voraussichtlich in Betrieb genommen.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Kommentare