Pressemitteilung Stadt Laufen

Haus für Kinder Laufen: Kinderbetreuungsgebühren werden erstattet

Kinder spielen in einer Kindertagesstätte
+
Allen Eltern und Sorgeberechtigten, die im Januar 2021 keine Notbetreuung in Anspruch genommen haben, werden die bereits eingezogenen Betreuungsgebühren rückerstattet. (Symbolbild)

Laufen - Da ab dem 16. Dezember 2020 bis 14. Februar 2021 der für uns in unseren Landkreis dritte Lockdown anhält und somit wieder nur eine Notbetreuung stattfinden kann, wurden von der Stadt Laufen bereits folgende gerechte, sozialverträgliche und familienfreundliche Regelungen in Bezug auf die Kinderbetreuungsgebühren vorgesehen und vorbereitet:  

Allen Eltern und Sorgeberechtigten, die im Januar 2021 keine Notbetreuung in Anspruch genommen haben, werden die bereits eingezogenen Betreuungsgebühren rückerstattet.  


Die Eltern und Sorgeberechtigten, welche eine Notbetreuung im Januar 2021 in Anspruch genommen haben, wären lediglich die in Anspruch genommenen Betreuungstage verrechnet worden. Diese tagesgenaue Abrechnung der in Anspruch genommenen Notbetreuung während eines CoronaLockdowns mit Einrichtungsschließung hätten wir auch weiterhin angewendet. 

Die Bayerische Landesregierung hat nun aber am 26. Januar 2021 entschieden, dass unter bestimmten Voraussetzungen die ausgefallenen Elternbeiträge voraussichtlich erstattet werden. Hierzu liegen jedoch noch keine konkreten Vollzugs- bzw. Umsetzungshinweise vor. 


Somit wird ab sofort und bis auf weiteres die Abbuchung/Einziehung der Kinderbetreuungsgebühren gestoppt. Wir gehen davon aus, dass wir Ihnen im Laufe des Februars 2021 wegen der (Rück-) Abwicklung in Bezug auf die Betreuungsgebühren konkrete Informationen mitteilen können. 

Pressemitteilung Stadt Laufen

Kommentare