Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Optimale Bedingungen für Radler

Gründung eines Lenkungsgremium Radforum in Laufen

Laufen - Das Fahrrad zählt zu den umweltfreundlichsten und energieschonendsten Fortbewegungsmitteln während die Zunahme des motorisierten Individualverkehrs (MIV) gegenwärtig Staus und unnötige Umweltbelastung verursacht.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Im Klimaschutz- und im Verkehrskonzept des Landkreises Berchtesgadener Land sowie in der Radstrategie des Landes Salzburg wird im Handlungsfeld „Verkehr“ empfohlen, optimale Bedingungen für den Radverkehr zu schaffen und spezifische Bedürfnisse der Radgruppen zu berücksichtigen.

Die Stadt Laufen und die Stadtgemeinde Oberndorf sind seit jeher eng miteinander verbunden und arbeiten in den verschiedensten Bereichen sehr eng zusammen. So ist im Rahmen der Zusammenarbeit zu Verkehrsthemen (insbesondere Verkehrsbelastung) auch das Thema „Radverkehr“ ein für beide Kommunen wichtiges Handlungsfeld. Beide Kommunen beabsichtigen den Radverkehr attraktiver zu gestalten und damit mehr Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung des Fahrrads zu animieren.

Laufen und Oberndorf haben sich daher im Rahmen einer Grenzüberschreitenden Fahrradberatung einem BYPAD (Bicycle Policy Audit) unterzogen und wurden dafür auch zertifiziert. Dieses Projekt wurde durch die Europäische Union (EFRE) und in enger Zusammenarbeit mit der EUREGIO als Kleinprojekt (By-175) im Rahmen des INTERREG VA Programms Österreich – Bayern 2014-2020 gefördert. Projektziele waren dabei:

a. Aufbau von Strukturen zur Förderung des Alltagsradverkehrs in den Gemeinden

(Themenbereiche Infrastruktur und Service, Umfeld und Rahmenbedingungen,

Bewusstseinsbildung und Motivation)

b. Bewusstseinssteigerung für das Rad als Alltagsverkehrsmittel, insbesondere für

Kurzstrecken

c. Bewerbung Kombination Bahn/Rad für Freizeit- und Alltagswege

(Anbindung DB und Salzburger Lokalbahn)

d. Installierung eines Radbeauftragten in jeder Gemeinde

(Ansprechpartner für Radverkehrspolitik)

Die Ergebnisse dieses Prozesses können dem Qualitätsplan entnommen werden (https://stadtlaufen.de/fahrradfahren.html).

Die Umsetzung von geeigneten Maßnahmen ist ein ständiger und stetiger Prozess und erfolgt unter anderem durch ein Lenkungsgremium (Radforum Laufen) bestehend aus Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung und Alltagsradlerinnen und Alltagsradler, die sich mindestens halbjährlich treffen.

Zur Gründung des Lenkungsgremiums würde sich die Stadt Laufen über viele Bewerbungen von Interessierten freuen, die Lust auf Verbesserungen für den Fahrradverkehr in Laufen haben und dabei aktiv mitwirken wollen.

Ihre Bewerbung (E-Mail – telefonisch – persönlich) richten Sie bitte bis spätestens 09.01.2022 an die Stadt Laufen.

Ansprechpartner:

Herr Christian Reiter

Geschäftsleiter Stadt Laufen

E-Mail: christian.reiter@stadtlaufen.de

Adresse: Rathausplatz 1, 83410 Laufen

Telefon: +49 8682/8987-37

Pressemeldung der Stadt Laufen

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt

Kommentare