Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab 2. November

B20 in Laufen wegen Bauarbeiten nur halbseitig befahrbar - Warnung vor erhöhtem Verkehrsaufkommen

In der kommenden Woche (ab Dienstag, 2. November) führt das Staatliche Bauamt Traunstein in der Ortsdurchfahrt von Laufen Sanierungsarbeiten an Straßeneinläufen der Bundesstraße durch. Betroffen ist der Abschnitt von der Freilassinger Straße 47 bis zum Fischer-Huber-Parkplatz.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Bauarbeiten beginnen am Dienstag (2.November) und werden unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampelregelung voraussichtlich am Freitag abgeschlossen sein. Durch die hohe Verkehrsbelastung der B20 wird es sicherlich zu Rückstauungen in beiden Fahrtrichtungen kommen. Das Bauamt empfiehlt, wenn möglich den Bereich großräumig zu umfahren.

Die Bundesstraße B20 hat für Süd-Ost-Oberbayern eine sehr hohe Verkehrsbedeutung und ist deshalb auch stark belastet. Täglich fahren in Laufen etwa 1.000 Lkw durch die sehr enge Ortsdurchfahrt. Dabei überfahren die Tonnen schweren Transporter die für die Straßenentwässerung erforderlichen Straßeneinläufe. Diese können der Dauerbelastung immer weniger standhalten und müssen daher repariert werden. Für eine Umfahrung von Laufen wurde zwar mittlerweile der Planfeststellungsbeschluss erlassen, dieser ist allerdings beklagt.

Eine mögliche Realisierung ist aus heutiger Sicht daher nicht seriös voraussagbar. Trotzdem müssen unter der hohen Verkehrsbelastung regelmäßig Ausbesserungsarbeiten an der bestehenden Ortsdurchfahrt durchgeführt werden. Die zerstörten Straßeneinläufe führen bei den Anliegern nach deren Aussagen zu unzumutbaren Erschütterungen und Lärm. Unter halbseitiger Verkehrsführung mit Regelung durch eine Baustellenampel sollen die Gullys nun saniert werden.

Da die Straßeneinläufe in Beton gesetzt werden, benötigen sie eine entsprechende Aushärtungszeit. Voraussichtlich werden die Arbeiten von Dienstag, 2. November bis zum Freitag durchgeführt. Bei der hohen Verkehrsbelastung ist mit Rückstauungen in beide Fahrtrichtungen zu rechnen. Wer die Baustelle umfahren kann, sollte dies in Erwägung ziehen.

Pressemeldung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Jan Woitas

Kommentare