Kreiszeltlager am Abtsee

+

Laufen - Die Jugendfeuerwehr in Laufen wird 35 Jahre alt und veranstaltet zur Feier ein Zeltlager, das über die Grenzen des Landkreises hinaus Teilnehmer findet.

Wie Kreisjugendfeuerwehrwart Hans Grabner mitteilt, veranstaltet die Feuerwehr Laufen im Rahmen des 35-jährigen Jubiläums der örtlichen Jugendfeuerwehr in Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband Berchtesgadener Land ein Kreiszeltlager.

Zu diesem Anlass werden insgesamt 180 Jugendliche, Jugendwarte und Betreuer erwartet. Die Teilnehmer kommen aus dem Landkreis Berchtesgadener Land und Gastgruppen aus dem benachbarten Landkreis Traunstein und dem Land Salzburg.

Im Mittelpunkt steht natürlich Spiel und Spaß, sowie das Kennenlernen anderer Feuerwehrgruppen außerhalb unseres Landkreises, wofür sich das Freizeitgelände des KJR am Abtsee hervorragend eignet.

Aber auch Ausbildung steht auf den Programm, so der Kreisjugendfeuerwehrwart. Die Förderung des sozialen Auftretens in der eigenen Gruppe, aber auch das Zusammenleben mit andern im Lager stellt uns sicherlich vor eine Herausforderung.

Zu dem findet eine Lagerolympiade statt, bei der die Leistungsfähigkeit und Zusammenarbeit in einer Gruppe unter Beweis gestellt werden muß.

Die Lagerolympiade führt die Teilnehmer mit 10 Stationen rund um den Abtsee. Hier steht Geschicklichkeit im Vordergrund und auch das Feuerwehrgrundwissen wird abgefragt. Hierzu greift die Kreisbrandinspektion mehrere Themenfelder aus den acht Fachbereichen des Landesfeuerwehrverbandes auf. Schwerpunkte sind gesetzt auf:

- Seelsorge mit Pfarrer Martin Garmeier, Traumatherapeut aus dem Kreisfeuerwehrverband Mühldorf

- Ausbildung mit Walter Niederbauer, Kreisbrandmeister und Leiter Ausbildung im Landkreis Berchtesgaden

- Atemschutz mit Werner Ortner, Kreisbrandmeister und Leiter Atemschutz, Funk im Landkreis Berchtesgaden

Des weiteren werden im Rahmen des Zeltlagers die Jugendlichen mit dem Jugendamt über Alkohol- und Drogenmissbrauch diskutieren. Dank des Amateurfunkvereins wird ein Einblick über die Möglichkeiten des weltweiten Kurzwellenfunkes geboten. Hier können sich die angehenden Feuerwehrler einen Überblick über die Unterschiede zwischen Amateurfunk und BOS-Funk (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben), die auf der Gleichwelle funken, machen. Nach der Grundausbildung bei der Feuerwehr ist Funk einer von vielen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Feuerwehr Laufen und der Kreisfeuerwehrverband BGL freuen sich schon auf ein spannendes Wochenende mit einem motivierten Feuerwehrnachwuchs, dem es sicher nicht langweilig wird.

Jugendfeuerwehr Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser