Seine Leidenschaft waren die Berge

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vor wenigen Wochen noch im Gespräch mit Eventmanagerin Uschi Schifflechner: Der kürzlich verstorbene Laufner Altbürgermeister Ludwig Herzog.

Laufen - Altbürgermeister Ludwig Herzog war ein leidenschaftlicher Sportler. In "seinen" Bergen erlag er im Alter von 63 Jahren einem Herzinfarkt.

Ludwig Herzog war einer der Gründer der politischen Gruppierung "Gemeindewohl Laufen-Leobendorf", die 1977 aus dem Interessenverband zur Erhaltung des Laufener Krankenhauses hervorging. Ein Jahr drauf wurde Herzog in den Stadtrat gewählt. Von 1993 bis 2008 lenkte er die Geschicke der Stadt als Bürgermeister.

Ludwig Herzog hat stets versucht, allen gerecht zu werden, so Geschäftsführer Manfred Niedermeier. Er kannte den Altbürgermeister von Kindesbeinen an. Der gebürtige Leobendorfer Ludwig Herzog wurde nach dem Besuch des Traunsteiner Gymnasiums selbst Lehrer. Der Sport war seine Leidenschaft, vor allem das Bergsteigen. Aber auch im Wasser fühlte er sich pudelwohl: Im Abtsdorfer See kraulte Herzog oft noch bis in den Herbst hinein bis hinüber zur kleinen Insel. Viel Zeit seiner Jugend verbrachte er bei der Wasserwacht.

Der Altbürgermeister der Salzachstadt war Mitglied beim SV Leobendorf und bleibt unter anderem auch als Sänger der Rockband "Action" in bester Erinnerung. Privat spielte er gern auf der Gitarre. Erst vor kurzem noch nahm der 63-Jährige an der Sport-Veranstaltung "Laufen hilft laufend" am Abtsdorfer See aktiv teil. 

Die Familie Herzog mit den drei Kindern Alexander, Maximilian und Elisabeth hatte jüngst mehrere Todesfälle zu verkraften: Die Mutter Ludwigs, um die sich der Verstorbene viele Jahre zusammen mit seinem Bruder gekümmert hatte, verstarb im hohen Alter von 100 Jahren. Kurz danach folgt ihr der Bruder Ludwig Herzogs sowie ein Schwager.

Bei einem Familien-Urlaub in der Slowakei erlag Laufens Altbürgermeister Ludwig Herzog einem Herzinfarkt beim Bergsteigen.

Quelle Freilassinger Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser