Workshop in Kirchanschöring

Der "Rupertiwinkel summt"

Kirchanschöring - Die Initiative "Rupertiwinkel summt" kann an den Start gehen! Zu diesem Zweck sind alle Unternehmen, die sich für Bienen einsetzen wollen, am 24. April zu einem öffentlichen "Start-Workshop" eingeladen.

Der öffentliche "Start-Workshop" mit Vorstellung der Initiative wird am 24. April um 15 Uhr in Kirchanschöring im Salitersaal stattfinden. Eingeladen sind alle Bienenfreunde, Organisationen, Unternehmen, die gerne aktiv etwas für die Bienen tun wollen.

Die Ziele von „Rupertiwinkel summt“ 

Wir machen uns auf den Weg und laden Alle ein diesen mitzugehen. Das Ziel ist klar: der Rupertiwinkel ist bunt, damit es auch in Zukunft summt. Wenn wir weiterhin gesund und gut essen wollen, müssen wir diejenigen schützen und fördern, die eine unersetzbare Leistung für uns erbringen: unsere Bienen und Insekten. Wir wollen alle Bienen, Wildbienen und Insekten fördern. 

Es soll wieder bunter werden. So bunt, dass wir die Ankunft des Frühlings auch wieder hören können, wenn es summt in unseren Gärten, in unserer Landschaft. Wir machen aufmerksam und knüpfen ein Netzwerk aus gelungenen Aktionen und Projekten. Wer sich dem Aktionsbündnis anschließen möchte oder mehr Informationen wünscht, meldet sich künftig unter: info@rupertiwinkel-summt.de

Ubi apis, ibi salus“ beschreibt ein altrömisches Sprichwort die Bedeutung der Bienen für die Menschen. „Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit“. Mensch und Honigbiene leben seit Jahrtausenden in enger Verbindung. Die Honigbiene leistet viel, sie ist die einzige Bienenart, die uns Honig oder Propolis ernten lässt. Sie gilt deshalb als eines unserer wichtigsten Nutztiere. Aber wir vergessen auch die Wildbienen nicht, denn es gibt kein „entweder oder“, sondern nur ein „sowohl als auch“.

Unser Motto: "Wir tun was für die Bienen"

Was ist „Rupertiwinkel summt“ ? 

Rupertiwinkel summt ist eine Initiative unter dem Dach von "Deutschland summt". Wir sind die erste Initiative in diesem Schwarm der Bienen-Initiativen, die ihren Wirkungskreis im ländlichen Raum, einer Region hat - ungebunden von einer Verwaltungsstruktur. Der Rupertiwinkel, das Land wo "Milch und Honig" fließen? Wie wir wissen fließt die Milch in großen Mengen, aber der Honig tröpfelt nur und unsere Bienen haben es schwer. 

Zeit wird's das zu ändern.

Gründer und Motoren von "Rupertiwinkel summt" sind drei "Bienenliebhaber", drei leidenschaftliche Bienenhalter, die sich seit langem um das Wohl der Bienen und Wildbienen kümmern. Jeder in seinem Umfeld. Gertraud Gafus, Simon Angerpointner und Dr. Bernhard Zimmer wollen ein Netzwerk für Bienen aufbauen. Nicht reden, sondern handeln. Nicht verwalten, sondern gestalten. Offen für alle, die etwas für Bienen und Wildbienen tun wollen.

Näheres gibt es am 24. April in Kirchanschöring. Die Veranstaltung dauert 90 Minuten.

Pressemitteilung Pressestelle Bayerisches Institut für nachhaltige Entwicklung

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Kirchanschöring

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser