Haushalt verabschiedet

So investiert Kirchanschöring heuer die Millionen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Kirchanschöring - Bürgermeister Birner und seine Kämmerin können auf gute Haushaltsdaten blicken: Doch vor allem für ein Großprojekt müssen heuer neue Kredite aufgenommen werden.

Einen Gesamthaushalt von knapp 17,9 Millionen Euro hat der Gemeinderat am Donnerstagabend verabschiedet: Drei Millionen Euro davon fließen in Investitionen. Der Schuldenstand der Gemeinde konnte weiter gesenkt werden - zum Jahresende 2016 betrug er 497.000 Euro, Ende 2017 sollen es 420.000 Euro sein. Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt dabei 129 Euro.

Auf der Einnahmenseite ist die Gewerbesteuer für die Gemeinde am wichtigsten: Der Ansatz für 2016 liegt bei 4,75 Millionen Euro, für 2017 wird wieder mit sechs Millionen Euro an Gewerbesteuereinnahmen gerechnet. Jedoch wurde ein Kredit in Höhe von 2,24 Millionen Euro aufgenommen, der in das Kommunalunternehmen zum Bau des "Hauses der Begegnung" fließt. 

Abgesehen von diesem Millionenprojekt wird das Geld heuer folgendermaßen investiert (größte Posten):

  • Eine Million Euro für Grunderwerb
  • 500.000 Euro für Gewässerbau und Hochwasserschutz
  • 300.000 Euro für den Breitbandausbau
  • 250.000 Euro für die Sportanlagen an der Laufener Straße
  • 250.000 Euro für die Planung zur Sanierung des Schulgebäudes
  • 200.000 Euro für den Straßenbau

In den weiteren Jahren bis 2020 sind es vor allem die Sanierung von Schule und Turnhalle (2,8 Millionen Euro), Hochwasserschutz (1,25 Millionen Euro), weiterer Breitbandausbau (0,57 Millionen Euro) und die Sanierung des Sportgeländes (0,5 Millionen Euro), die herausstechen.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kirchanschöring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser