Innovative Projekte in Salzburg präsentiert

+
Boris Kennes von der Europäischen GNSS-Aufsichtsbehörde ist verantwortlich für die Überwachung der Europäischen Satellitennavigationssysteme.

Salzburg - Der Leiter des Fraunhofer-Projektzentrums Prien, Wolfgang Inninger, hat die in der Entwicklungsphase stehenden Anwendungsmöglichkeiten von Galileo gestützten Systemen im Rettungswesen und Gefahrgutmonitoring in Salzburg präsentiert.

Die von der Initiative Satellitennavigation Berchtesgadener Land unterstütze sowie von bavairia e.V. und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt organisierte Galileo Roadshow und der internationale Galileo-Informationstag dienten dabei als Plattform für die Erweiterung der Kontakte des Netzwerks. Partner aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Japan sowie Israel und Griechenland zählten zur Teilnehmerliste.

Bereits seit 2005 verfolgt die Initiative Satellitennavigation Berchtesgadener Land, bestehend aus mittelständischen Unternehmen, Wissenschaftseinrichtungen und interessierten Anwendern, die Entwicklung und Anwendung von Galileo gestützten Systemen. Als Schnittstelle zwischen Unternehmen und Wissenschaft trägt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land dazu bei, anwendungsbezogene Projekte für die Region zu initiieren und für die Unternehmen im Berchtesgadener Land profitabel zu vermarkten. Im Mittelpunkt der Projekte stehen dabei immer die Nutzer und Anwender der Produkte, wie z. B. Busunternehmen, Bergwacht, Tourismusbetriebe.

Im Bereich der Sicherheitsanwendungen könnten dem Experten des Fraunhofer Institutes zufolge in Zukunft zwei Anwendungsszenarien denkbar sein: Der Einsatz satellitennavigationsgestützter Systeme für Rettungsdienstkräfte und die Anwendung dieser im Verkehrsbereich, Schwerpunkt Gefahrengutmonitoring. Letztere könnte beispielsweise die automatische Erkennung einer Unfallsituation mittels Sensoren ermöglichen. Dabei wird die Information eines Unfalls automatisch ohne Zutun des Fahrers an die Einsatzzentrale übermittelt. Im Falle eines Gefahrenguttransportes, beispielweise hochexplosiven Chemikalien, soll die Anwendung das Leben des Fahrers schützen und darüber hinaus Umweltschäden mit unvorhersehbaren Folgeschäden verhindern.

Das Berchtesgadener Land spielt in der Anwendungsentwicklung des Europäischen Satellitensystems Galileo eine zentrale Rolle, denn dieses beheimatet das weltweit einzigartige Test- und Entwicklungsumgebung (GATE).

Pressemitteilung WFG BGL

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser