Industriegebiet mit Ölfilm überzogen

Freilassing - Eine großflächige Fahrbahnverunreinigung forderte am Dienstag die Feuerwehren des Landkreises. Ein feiner Ölfilm erstrecke sich über mehrere Kilometer der Stadt.

Gegen 15.30 Uhr wurde die Feuerwehr Freilassing zur einer Ölspur im Bereich des Freilassinger Industriegebietes "Nord" alarmiert. Bereits mit dem Binden der Ölspur beschäftigte Mitarbeiter des städtischen Bauhofes informierten die Feuerwehr über das Ausmaß der Fahrbahnverunreinigung.

Von der Münchener Straße beginnend waren die Industriestraße, Eichendorffstraße und Görlitzer Straße von einem schimmernden Ölfilm überzogen.

Die Einsatzkräfte begannen umgehend die Verunreinigung zu beseitigen und die Fahrbahn mit entsprechenden Warnschilder anzusichern.

Bei der weiteren Erkundung durch die Feuerwehr Freilassing konnte eine Verschmutzung der Fahrbahn in Richtung Surheim, im Ortsgebiet Surheim sowie auf der Bundesstraße 20 festgestellt werden. Somit kam neben den Feuerwehren Surheim und Saaldorf auch die Feuerwehr Laufen zum Einsatz, die das Ende der Ölspur im Laufener Ortsteil Triebenbach feststellen und binden konnte.

Neben den vier Feuerwehren waren der Bauhof Freilassing, die Straßenmeisterei Freilassing sowie eine Streife der Polizei in den Einsatz eingebunden. Nach rund 1 1/2 Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Pressemitteilung Feuerwehr Freilassing

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Freilassing

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser