Fukushima heute – Eindrücke einer Reise

Teisendorf - Fukushima, ein Ort, den seit März 2011 wohl jeder kennt, steht heute in Teisendorf im Fokus.

Auf Einladung der Grünen Jugend Südost berichten Antje Wagner (Mitarbeiterin von Susanna Tausendfreund MdL) und Markus Büchler (Mitarbeiter von Dr. Toni Hofreiter MdB) am Donnerstag um 19.30 Uhr im Braugasthof „Alte Post“ in Teisendorf von ihrer Reise nach Japan zu den Betroffenen der Atomkatastrophe in Fukushima.

Lesen Sie auch:

Erdbeben erschüttert erneut Japans Katastrophenregion

Fukushima will keine Atomreaktoren mehr

Fukushima: Bericht erhebt schwere Vorwürfe

Im März 2011 war die Welt schockiert von den Bildern aus Japan und verängstigt. Das mediale Interesse ebbte schnell ab, obwohl immer mehr Details bekannt wurden über den dramatischen Zustand, der sich bis heute eher verschlimmert als verbessert hat.

Sind die Folgen schon vergessen?

Ihre Reise in die japanische Krisenregion führte die beiden Atomkraftgegner zu den Opfern der Katastrophe. Ihr Vortrag berichtet vom Schicksal der Opfer des GAUs, aber auch von verlogener Informationspolitik und verzweifelten Aufräumarbeiten. In dem Lichtbildervortrag wird deutlich: Atomkraft ist nicht beherrschbar, auch nicht in einem modernen Industriestaat. Atomkraft ist überflüssig. Weder Japan noch Deutschland noch der Rest der Welt ist auf Atomenergie angewiesen. Die Alternativen stehen bereit – weltweit! Die beiden Referenten geben einen Überblick über den derzeitigen Stand der Atomkraft weltweit, über risikoreiche Ausbaupläne, Wirtschaftlichkeit und Alternativen.

BGLand24 trifft sich mit den beiden und wird am Freitag ausführlich über ihre Erfahrungen in Japan berichten.

Immer topaktuell informiert: Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Pressemitteilung Grüne BGL

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser