Dank internationalem Haftbefehl

Einbruch in Fridolfing: Täter (31/56) nach einem Jahr in Rumänien festgenommen 

Fast nach einem Jahr konnten die beiden Tatverdächtigen eines Einruchs am 4. Februar 2020 in Fridolfing, gefasst werden. Hierbei handelt es sich um ein rumänisches Duo, welches im Laufe der letzten Woche (12. und 14. Januar) festgenommen werden konnten.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Fridolfing - In der Nacht vom 4. Februar 2020 ereignete sich im Gemeindebereich Fridolfing in unmittelbarer Nähe zur B20 ein Einbruchsdiebstahl in ein Einfamilienhaus. Die Täter hatten damals mit einem mitgeführten Brechwerkzeug ein Fenster im Erdgeschoss aufgehebelt und gelangten so in das Einfamilienhaus. Einer der Täter betrat dann das Einfamilienhaus und durchsuchte im Erdgeschoss sämtliche Schubladen nach Bargeld und Schmuck, während die 69-jährige Besitzerin des Hauses im ersten Stock schlief. Ein zweiter Täter wartete vermutlich vor dem Gebäude.

Nachdem die Frau durch die Geräusche geweckt wurde, ging sie ins Wohnzimmer und konnte den Täter auf frischer Tat antreffen. Dieser ergriff daraufhin sofort die Flucht und verließ das Anwesen. Trotz einer sofortigen und großangelegten Fahndung konnten die Täter in der Nacht noch unbekannt fliehen.


Der Beuteschaden belief sich auf ca. 6.000 Euro und der Sachschaden auf 1.000 Euro.

Tatortarbeit und internationale Zusammenarbeit bringen Fahndungserfolg

Am Folgetag wurden durch die Beamten der Polizeiinspektion Laufen zahlreiche Spuren gesichert und der Tathergang rekonstruiert. Sämtliche Spuren wurden ausgewertet. Die gesicherten DNA-Spuren vom Tatort führten letztendlich zum jetzigen Fahndungserfolg.

Die Spuren führten zu einem rumänischen Duo, das sich vermutlich schon Tage zuvor in Deutschland aufgehalten hat. Zumindest konnte dies anhand von Zeugenaussagen festgestellt werden. Zudem ergab ein Spurenvergleich, dass die beiden Täter bereits am 21. Januar 2020 gegen 9.45 Uhr versucht haben, in ein Einfamilienhaus in Törring einzubrechen.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat aufgrund der oben genannten Erkenntnisse internationale Haftbefehle gegen die dringend tatverdächtigen Personen erwirkt. Und es kam wie es kommen sollte, am 12. Januar 2021 konnte zunächst ein 31-jähriger Rumäne und am 14. Januaur 2021 sein 56-jähriger Komplize in Rumänien durch die rumänische Polizei als dringend tatverdächtig festgenommen werden.

Die Meldung der Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © Silas Stein/dpa

Kommentare