"O'zapft is" heißt es auch die nächsten Jahre

Freilassing - Eine durchweg positive Bilanz konnten Bürgermeister, Polizei und Ordnungsamt nach der Mai-Wiesn ziehen. Dem Fortbestehen des Festes steht damit nichts im Weg.

In einer Nachbetrachtung zur Freilassinger Mai-Wiesn zogen, der Erste Bürgermeister Josef Flatscher, der Leiter der Polizeiinspektion Freilassing Gerhard Meier und Ordnungsamtsleiter Helmut Wimmer eine positive Bilanz. Bürgermeister Flatscher kommentierte: „Wir sind mittlerweile wieder ein sicheres und somit familienfreundliches Volksfest, das mit umliegenden Veranstaltungen dieser Art keine Vergleiche zu scheuen braucht“.

Dafür sorgen auf Initiative des städtischen Sicherheitsbeirates und von Festzeltbetreiber Franz Hell seit Jahren ein Mai-Wies’n-Sicherheitsdienst und auch die generelle Absage an „Ballermann-Angebote“ bis hin zum „Flatrate-Saufen“. „Das aufgelegte Sicherheitskonzept war erfolgreich. Die Maßnahmen auf dem Festgelände und im Umgriff davon haben sich gelohnt“, zeigte sich auch Polizeichef Meier mit dem Volksfestverlauf sehr zufrieden.

Das bestehende Sicherheitskonzept wird auch in den kommenden Jahren der Maßstab sein. Dazu gehören die frühzeitige Planung, wie die Kommunikation und Abstimmung der Beteiligten.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser