„Miss Bayernwelle“ wird gesucht!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links nach rechts: Julia Althammer aus Ainring -Miss Bayernwelle/Miss Bayern - und Bayernwelle GF Dietmar Nagelmüller und einmal Teilnehmerin Julia Gruber aus Bad Reichenhall

Freilassing - Die Suche nach der „Miss Bayernwelle 2013“ geht wieder los. Zahlreiche junge Frauen aus ganz Südostbayern werden sich auf dem Laufsteg duellieren.

Zum fünften Mal suchen die „Miss Germany Corporation“ und der heimische Radiosender „Bayernwelle SüdOst“ eine „Miss Bayernwelle“. Die Erfolge geben der Veranstaltung recht: mit Tanja Maderholz (2010) und Julia Althammer (2012) gingen aus der regionalen Misswahl schon zwei „Miss Bayern“ hervor.

Lange schwarze Haare, ein bezauberndes Lächeln und eine sehr herzliche, schlagfertige Art: mit diesen Eigenschaften hat Julia Althammer im vergangenen Jahr Jury und Publikum der „Miss Bayernwelle“-Wahl überzeugt. Die damals 19 Jahre alte Lehramts-Studentin aus Ainring nahm eigentlich eher aus Interesse und Neugierde an der regionalen Misswahl teil. Große Chancen hatte sie sich nicht ausgerechnet. Immerhin trat sie auch gegen junge Frauen an, die schon einige Misswahlen mitgemacht hatten. Trotzdem setzte sich Julia Althammer gegen die gesamte Konkurrenz durch. „Wenn man nur aus Spaß mitmacht, dann ist man lockerer“, sagte die Siegerin hinterher aus voller Überzeugung.

Als Julia Althammer zum ersten Mal die Schärpe umgehängt und die Krone aufgesetzt bekam, da war sie ungläubig, sprachlos. Noch erstaunlicher war aber, was danach passierte: Althammer sicherte sich auch den Titel der „Miss Bayern“, sie würde zur schönsten Frau im gesamten Freistaat gewählt und durfte damit in diesem Jahr sogar an der offiziellen „Miss Germany“-Wahl teilnehmen. Dort musste sie sich zwar der geballten nationalen Konkurrenz geschlagen geben – trotzdem hat die Ainringerin bei den diversen Fotoshootings, Laufsteg-Trainings und Interview-Coachings viel gelernt.

Am 28. September (19 Uhr) wird die inzwischen 20-Jährige nun ihr Krönchen und ihre Schärpe wieder abgeben: dann wird die neue „Miss Bayernwelle“ gekürt. Veranstaltungsort ist zum ersten Mal das Autohaus „Peugeot Panzer“ in Freilassing. Etwa ein Dutzend junge Frauen aus ganz Südostbayern werden dort auf den Laufsteg gehen: sie müssen Jury und Publikum in verschiedenen Outfits und Fragerunden mit Schönheit, Eleganz und Humor überzeugen. Unter den Juroren befinden sich in diesem Jahr unter anderem die frisch gebackene Landtagsabgeordnete für das BGL - Michaela Kaniber, der Vocal Coach Robin D. oder Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher. Die noch amtierende Miss Bayernwelle Julia Althammer hat für die diesjährigen Kandidatinnen übrigens vor allem einen Tipp: „Einfach nicht drüber nachdenken, sondern Spaß haben.“ Bei ihr hat das schließlich gut funktioniert.

Pressemitteilung Bayernwelle Südost

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser