Fliegende Kameras aus dem Landkreis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links: Dr. Thomas Birner (Geschäftsführer WFG), Frank Fox (Geschäftsführer Airvionic UG), Natasa Deutinger (Leiterin Außenstelle Berchtesgadener Land AZO) und Lars Holstein (Projektleiter WFG BGL).

Freilassing - Das ESA BIC Bavaria unterstützt Unternehmensgründungen im Berchtesgadener Land in der Nutzung von Raumfahrtinfrastrukturen und -technologien.

Die Airvionic UG als innovatives Start-up für unbemannte Flugobjekte (sogenannte Multi-Copter beziehungsweise Drohnen) wird seit August dieses Jahres vom ESA Business Incubati-on Centre (BIC) Bavaria unterstützt. Die Außenstelle des ESA BIC Bavaria, die im Techno-Z in Freilassing angesiedelt ist, wird vom Freistaat Bayern, der Europäischen Weltraumorganisation ESA, der Sparkasse und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land (WFG) sowie der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) unterstützt.

Mit der im Sommer gestarteten Airvionic wurde neben der Roboterfirma Progenox und dem Holzlogistikunternehmen WASP-Logistik 2012 bereits die dritte Unternehmensgründung aus dem Berchtesgadener Land ins Programm aufgenommen.

Die Drohnenfirma Airvionic UG ist eine interessante und für die Region wichtige Unternehmensgründung, da hierbei vielfältige technische Kompetenzen des Netzwerkes „Satellitennavigation Berchtesgadener Land“ genutzt werden können. AirvonicGeschäftsführer Frank Fox bringt es auf den Punkt: „Den Blick aus einer neuen Dimension eröffnet Airvionic mit fliegenden Kameras. Dabei wird die immer populärer werdende Multi-Copter- Technologie eingesetzt, um erstmals wirklich professionelle Filmaufnahmen in nie dagewesener Qualität zu deutlich reduzierten Kosten produzieren zu können.“

Leicht zu steuernde Drohnen

Ziel von Frank Fox ist es, der Film- und Videoindustrie eine neue, vergleichsweise leicht zu steuernde Video-Drohnen zur Verfügung zu stellen. Neben der Integration von professionellen Kameras werden eine ganze Reihe von Innovationen im Bereich der Steuerung und der Elektronik entwickelt, welche als Prototyp bereits getestet und nun für die Serie fertig entwickelt werden.

Zusätzlich zur Entwicklung und dem internationalen Vertrieb ist die Vermietung und ein angeschlossener Flugtrainings- und Pilotservice bei Airvionic geplant. Gründer Frank Fox zeigt sich überzeugt, dass das neuartige Fluggerät Ende nächsten Jahres der interessierten Fachöffentlichkeit präsentiert werden kann. Dies entspricht genau dem Ansatz des ESA BIC-Programmes, Raumfahrttechnologien in andere Wirtschaftsbereiche zu transferieren und zu kommerzialisieren.

Nähere Informationen zur Wirtschaftsförderungsgesellschaft BGL, ihren Aktivitäten und den Partnern des Netzwerkes „Satellitennavigation Berchtesgadener Land“ gibt es unter www.satnav-bgl.eu sowie www.wfg-bgl.info.

Das von der Anwendungszentrum-GmbH (AZO) Oberpfaffenhofen organisierte ESA BIC Bavaria bietet jungen Unternehmen, die Technologien, Anwendungen und Services aus der Raumfahrt in andere Wirtschaftsbereiche transferieren, finanzielle und technische Unterstützung im Rahmen eines Inkubationsprogramms. Der Freistaat Bayern, die Europäische Raumfahrtagentur (ESA), die Wirtschaftsförderungsgesellschaft BGL und die Sparkasse BGL eröffneten mit dem AZO im Januar 2012 das ESA BIC Bavaria (Außenstelle BGL). Über diese erhalten Unternehmensgründer technische und finanzielle Unterstützung für den Aufbau ihres Unternehmens und die Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen. Mehr Infos unter www.esa-bic.de.

Pressemeldung Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser