Unterschiedliche Launen bei Gastronomen in Paracelsus Bad und Badylon

Gastronom im Paracelsus Bad will möglichst schnell raus

Im Badylon- Restaurant serviert Sadik Osmanaj auch Grillspezialitäten aus seiner Heimat Montenegro, im Kiosk gibt es Klassiker wie Salate, Bosna und Curry- Wurst.
+
Im Badylon- Restaurant serviert Sadik Osmanaj auch Grillspezialitäten aus seiner Heimat Montenegro, im Kiosk gibt es Klassiker wie Salate, Bosna und Curry- Wurst.

Freilassing/ Salzburg - Der Gastronom im Paracelsus Bad in Salzburg klagt über das schlechte Geschäft. Am liebsten würde er den Betrieb so schnell wie möglich einstellen. Anders sieht es im Badylon in Freilassing aus. Dort laufe es jeden Tag besser.

Geschäft läuft nicht gut im Paracelsusbad

Nur eine W oche nach der Eröffnung wollte in Salzburg der Gastronom mit seinen drei Lokalen im Paracelsusbad schon abspringen, die Öffnungszeiten seien zu lange, die Kosten zu hoch, die Besucherzahlen zu gering. „Mittlerweile haben sich die Anwälte allerdings darauf geeinigt, dass er zumindest bis Ende des Jahres weiter macht“, so Bert Brugger von der Stadttourismus-Gesellschaft, zuständig auch für das Hallenbad. Im Freilassinger Badylon-Restaurant läuft es hingegen „jeden Tag besser“, versichert Sadik Osmanaj, der den Kiosk und das Restaurant im Auftrag der Stadt Freilassing führt.


Gastronom macht nach Einigung mit Stadt erst einmal bis Jahresende weiter

In Salzburg war die Aufregung groß, als eine Woche nach der Eröffnung am 12. Oktober der Pächter der Gastronomie seine immerhin drei Lokale im Bad nicht mehr aufsperrte. Die „Gastrovisionen GmbH“ wollte im Erdgeschoss Kaffeehaus-Speisen anbieten, im 4. Stock in einem Selbstbedienungsrestaurant „gesunde Snacks und Getränke“ und im Saunarestaurant mit Service regionale Spezialitäten, und das täglich von 10 Uhr bis 21.30 Uhr. Nach einigem Hin und Her haben sich die Anwälte der Stadt und des Gastronomen mittlerweile darauf geeinigt, dass es bis Ende des Jahres erst einmal weitergeht. Zumindest die Öffnungszeiten wurden von 12 Uhr bis 20 Uhr verkürzt. Seit Samstag wird also wieder gekocht im Paracelsusbad.

Einige Tage nach der Eröffnung blieben die drei Lokale im Paracelsusbad leer, der Pächter wollte schließen, jetzt macht er doch weiter, zumindest bis zum Ende des Jahres.

„Noch zu schönes Wetter für Hallenbad-Besuche“

Bereits Mitte September eröffnete das Badylon in Freilassing. Das Konzept ist dort ein völlig anderes: die Stadt hat ein rund 90 Quadratmeter großes Restaurant inklusive Küche und einen Kiosk für die gesamte Badylon-Anlage eingerichtet, der Montenegriner Sadik Osmanaj führt es in Eigenregie. Er lernte den Kochberuf in seiner Heimat und war zuvor Pächter eines Lokals in Ainring-Mitterfelden, sowie einiger Freibadkioske. Auch wenn der warme und sonnige Altweibersommer noch keine klassische Hallenbad-Zeit ist gibt sich Osmanaj zufrieden,„es läuft jeden Tag besser“

Öffnungszeiten im Restaurant auch unabhängig vom Badylon

Das Restaurant und seine Terrasse sind unabhängig vom Badylon direkt neben dem Haupteingang zu erreichen, auch die Öffnungszeiten können sich unabhängig vom Hallenbad entwickeln, „ich werde im nächsten Sommer sicher nicht sechs Wochen zusperren“. Auf der Speisekarte des Restaurants stehen Pizza ab 5,50 Euro, aber auch Cevapcici und andere Grillgerichte. „Wir sind ja noch am Anfang und werden sehen, was den Kunden am besten schmeckt“.

Curry-Wurst und Pommes, die Klassiker

Für den Hunger der Badegäste gibt es den Kiosk mit einigen Plastiktischen im Badebereich, „hier gibt’s zubereitete Salate, aber auch Bosna, Curry-Wurst, Chicken McNuggets und Pommes, die Klassiker halt, die Badegäste mögen“. Während im Restaurant auf edlen, eigens kreierten „Badylon“-Tellern serviert wird gibt es am Kiosk Pappteller und wiederverwertbare Plastikgläser, „die Gefahr von Glasscherben im Bad ist doch zu groß“, erklärt der Pächter.

Gemüse aus Siezenheim

Während in Salzburg der Gastronom klagte, er hätte mangels Besucher viele Lebensmittel entsorgen müssen, hat der Badylon-Gastronom mit seinen Lieferanten in der Region eine flexible Lieferung vereinbart:„Salate und Gemüse kommen zum Beispiel sechsmal in der Woche aus Siezenheim, die liefern jederzeit nach wenn ich mehr brauche“. Osmanaj kocht aber nicht nur für die Badebesucher und die Gäste seines Restaurants sondern auch Montag bis Donnerstag für 90 Schüler der benachbarten Grundschule, die in der Badylon- Sportanlage täglich ihr Essen im Rahmen der Mittagsbetreuung bekommen. Gut möglich, dass die Kinder Jahre später als Gäste wiederkommen, in das Badylon- Restaurant.

hud

Kommentare